HSG Kochertürn / Stein
  • 01_frauen1.JPG
  • 02_frauen2.jpg
  • 03_frauen3.jpg
  • 04_maenner.jpg
  • 05_jugend.jpg

HSG scheitert am Strafpunkt

Kochertürn/Stein verliert in Hohenacker mit 27:22(15:11)

Sieben verworfene Siebenmeter kosten die HSG Kochertürn/Stein am vergangenen Sonntag in Hohenacker möglicherweise zwei Punkte. Denn am Ende gewinnt der zweitplatzierte SV Hohenacker-Neustadt mit fünf Toren Differenz.

Das Spiel beginnt zunächst gut für die HSG-Mädels. In der siebten Spielminute netzt Stephanie Dähnel zum 2:4 ein. Doch dann dreht die aggressive und flinke offene Manndeckung der Gastgeberinnen auf und den Kochertürnerinnen fällt es sichtlich schwer Chancen herauszuspielen. Fünf Minuten später drehen so die Hausherrinnen die Partie und führen mit 7:5. HSG-Trainer Christian Schellhas nimmt die Auszeit. Doch auch neu eingestellt tut sich sein Team schwer. Vor allem die wieder einsatzbereite und gleich bestens aufgelegte Romina Frech im Tor verhindert durch mehrere Paraden, dass die Gastgeberinnen weiter davonziehen. Doch ab der 21. Minute, beim Stand von 10:8, gelingt der HSG plötzlich gar nichts mehr und Hohenacker erhöht bis zur 28. Spielminute auf 15:8. Doch die HSG-Mädels gaben sich nicht auf und verkürzten durch Treffer von Ina Kühner, Julia Tauber und Chantal Beutter auf 15:11.

Weiterlesen ...

HSG Kochertürn/Stein 2 unterliegt beim SV Heilbronn am Leinbach mit 30:17

Am vergangenen Sonntag Abend war die 2. Damen-Mannschaft der HSG Kochertürn/Stein zu Gast in Frankenbach bei den Handballerinnen des SV Heilbronn.

Gleich zu Beginn war klar, dass dies keine einfache Aufgabe wird. Auf Seiten der HSG konnte zu Beginn gut aufgespielt werden. So startete man konzentriert und sicher in die erste Hälfte, was zur Folge hatte, dass man über das 1:0 bis hin zum 3:0 in Führung gehen konnte. Leichtsinnige Fehler schlichen sich nach und nach ein, sodass der Vorsprung dahin schmolz. Die Mädels des SV Heilbronn am Leinbach glichen zum 3:3 aus und konnten ihre Torerfolge ausbauen. Doch die HSG kämpfte sich in den letzten Minuten der ersten Halbzeit bis auf ein 12:8 zurück ins Spiel.

Die zweite Halbzeit zeigte jedoch deutlich, dass der fehlende Torwille, sowie Unstimmigkeiten in der Abwehr an diesem Tag nicht ausgleichbar waren. So musste man Tor um Tor den SV Heilbronn davonziehen lassen. Der Endstand von 30:17 spiegelt dies deutlich wieder.

Es spielten: S. Perlik (Tor), J. Schenk (Tor), M. Jochim, A. Körner, S. Schad, A. Scifres, L. Niklaus, T. Rauh, C. Körner, M. Hubmann, K. Jenette, F. Mörsch,
A. Straub

HSG weiter auf Siegkurs

Kochertürn/Stein schlägt auch Herrenberg 2 mit 25:20(13:8)

Wieder kann die Mannschaft von Trainer Christian Schellhas am Sonntag einen Sieg feiern und sich so in der Tabelle weiter Richtung Mittelfeld hocharbeiten. Doch zunächst sah es in der Neuenstadter Helmbundhalle überhaupt nicht nach zwei Punkten aus.

Denn die Kochertürnerinnen erwischten keinen guten Start. Gleich drei Mal scheiterten sie in den ersten drei Minuten an der starken Gäste-Torhüterin Sophia Holzner. Doch mit Treffern von Chantal Beutter und Stephanie Dähnel gelang der HSG in der zehnten Minute, der bisher recht torarmen Partie, der 3:3-Ausgleich. Nun lief es besser für die Gastgeberinnen und bis zur 15. Minute spielten sie eine 8:5-Führung heraus. Genug für den Gästetrainer, der die Auszeit nimmt.

Weiterlesen ...

HSG Männer gewinnen das Spitzenspiel souverän

HSG Kochertürn/Stein : SV Germania Obrigheim III 35:15 (19:9)   Die Jungs von Coach Habrock zeigten gegen den bisherigen Tabellenzweiten aus Obrigheim eine konzentrierte Leistung über 60 Minuten und sorgten zum Abschluss des Heimspieltags für ein abermaliges 6:0 Wochenende der Aktiven. Beim Aufwärmen gab es leider bereits eine erste Hiobsbotschaft. Rückraumkanorier Magic Mike knickte unglücklich um und konnte deswegen nicht eingesetzt werden. Für ihn begann deshalb Quennes auf Rückraum Links, der seine Chance von Beginn an zu spielen, bravourös nutzte.   Zu Beginn des Spiels merkte man den Jungs vom Kocher die Anspannung vor diesem immens wichtigen Spiel noch etwas an. Doch nachdem die rechte Achse, in Person von Axolottl und Tontschi, gleich zwei blitzsaubere Tore erzielen konnte, fiel die erste Last schnell ab. So erspielte man sich bis zur 23. Minute eine beruhigende 14:5 Führung und man zwang den gegnerischen Trainer zu einer Auszeit. Die deutliche Führung basierte auf einer stabilen Abwehr mit einem gut aufgelegten Nico Weber dahinter.  Nach der Gästeauszeit geriet man kurzzeitig in Unterzahl was jedoch den Spielfluss, der HSG-Offensivmaschinerie keineswegs stoppte. Mittelmann Marko spielte mit Kreisläufer Moritz (trotz Unterzahl !!!) zwei Mal „Sperre absetzen“ und ließ dabei die Abwehr der Germanen sehr alt aussehen. So konnte man die Unterzahl unbeschadet überstehen und bis zur Halbzeit die Führung sogar noch leicht ausbauen (19:9).   In der Halbzeitpause schwor man sich ein, weiter in der Abwehr Beton anzurühren und den Obrigheimern schnell den Zahn zu ziehen. Des Weiteren sollte das Tempospiel gegen die immer müder werdenden Gäste mehr forciert werden. Ansonsten hatte Coach Habrock nach diesem Handballfeuerwerk wenig an der Spielweise der Kochertaler auszusetzen. Gesagt getan. Nach 12 Minuten kassierten die HSG‘ler erst das erste Gegentor in Halbzeit 2.   Bis dahin hatten die HSG Jungs jedoch ihrerseits bereits 7 Tore erzielen können (26:10). Somit war der Wille des Gegners gebrochen und vor allem die Gebrüder Schwerdtle nutzten nun die immer größer werdenden Freiräume clever aus. Ein besonderes Highlight war dann noch die Einwechslung von Torwartroutinier Jörn König, der sich direkt mit einem gehaltenen 7m gut ins überzeugende Kollektiv einreihte. Danke fürs Aushelfen Jörn! Somit pfiff der gute Schiedsrichter Ferdinand Häfner um kurz nach 20 Uhr beim Spielstand von 35:15 die Partie ab und die HSG Spieler lagen sich feiernd in den Armen. Leider war der obligatorische HSG-Siegertanz danach noch etwas unrhythmisch. Man hat jedoch in dieser Runde hoffentlich noch ein paar Mal die Möglichkeit den Tanz zu üben (dann auch sicherlich mit besserer Choreografie). 😉   Es spielten: Nico „die Krake“ Weber (Tor), Jörn König (Tor), Tim „Laubes“ Laubenheimer (1), Adrian Fischle (2), Marko Nietsch, Tobias „Mr. Robot“ Breitenöther (3), Axel „Axolottl“ Schwerdtle (8/1), Nico „Captain Spezi“ Keicher (2), Moritz Schwerdtle (8), Dennis „Tontschi“ Tontsch (4/1), Denis Röthel, Stefan Viel, Quentin „Quennes“ Walter (4), Andreas „Andi“ Mies (3). Trainer: Fabian Habrock Betreuer: Mert Akyildiz, Daniel „the Viking“ Feyerabend, Michael „Magic Mike“ Wagner, Jonas „JJ“ Schneider.   Die Mannschaft bedankt sich bei dem SV Germania Obrigheim III für ein sehr fair geführtes Spiel und wünscht den Germanen eine weiterhin verletzungsfreie und erfolgreiche Runde. Wir freuen uns auf das Rückspiel in eurer Halle. Des Weiteren geht ein Sonderlob an unsere Trommler Maxi&Thomas und die beiden Hallensprecher für die tolle Unterstützung. Last but not least möchten sich die HSG Männer ganz herzlich bei den wieder einmal zahlreichen vertretenen Zuschauern für die klasse Stimmung bedanken. Ihr seit spitze!!!💪🎊🎉 Für die HSG Männer geht es nun am kommenden Samstag um 19 Uhr gegen die SG Gerabronn-Langenburg mit dem nächsten Punktspiel weiter. Zur Info für alle mitreisenden Fans. Das Spiel findet in der Karlsberg-Sporthalle Crailsheim statt.☝🏻 #nurdieHSG #vorwärtsHSG #hsgks #Siegesserie #Heimfestung #Helmbundhölle #sechszunullWochenende #PornostimmeBötti

Fanbus zum Spiel in Ober-/Unterhausen

Um möglichst vielen Fans der Frauen 1 dieses Spiel zu ermöglichen und um die Spielerinnen lautstark zu unterstützen wurde für das Auswärtsspiel ein Bus organisiert. Abfahrt um 13.15 Uhr am 16.12.18 an der Helmbundhalle.

Anmeldungen sofort bei Wolfgang Frisch, per mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

HSG mit überzeugender Leistung

Kochertürn/Stein gewinnt sicher mit 28:23(16:12) gegen Pfullingen

Das Siegertänzchen klappt noch nicht bei allen Spielerinnen der HSG Kochertürn/Stein richtig flüssig. Doch das war den zahlreichen Zuschauern in der Neuenstadter Helmbundhalle egal. Denn was sie in den 60 Minuten zuvor gesehen haben, war eine überzeugende Vorstellung ihres Teams.

Bereits nach wenigen Minuten war deutlich, dass die Kochertürnerinnen diese Punkte, gegen den im Mittelfeld platzierten VfL Pfullingen, in der Helmbundhalle behalten wollten. Schnelles und präzises Tempospiel, gepaart mit einer starken Abwehrleistung brachte die Gastgeberinnen bis zur zehnten Spielminute mit 7:4 in Führung. "Unsere 3-2-1-Abwehr war heute richtig richtig gut", lobt HSG-Trainer Christian Schellhas. So gelang es der HSG durch Treffer von Stefanie Dähnel und Annika Gröger bis zur 15. Minute auf 10:5 zu erhöhen. Doch Pfullingen wollte nicht so einfach aufgeben und kam in der 22. Minute nochmal auf drei Tore zum 12:9 heran. Sicherheitshalber nahm Schellhas die Auszeit und das mit Erfolg. Die Kochertürnerinnen konnten die Aufholjagd der Gäste beenden und den Vorsprung durch Tore von Ina Kühner und Stefanie Dähnel bis zur Pause wieder auf vier Tore ausbauen.

Weiterlesen ...

B-Jugend-Mädels behalten die Nerven und sichern sich den Heimsieg

27.10.2018 HSG Kochertürn-Stein - TSG 1845 Heilbronn 21:19 (9:10)

 

Schwer taten sich an diesem Wochenende unsere B-Jugend-Mädels gegen die defensiv eingestellten Gäste der TSG Heilbronn. Zwar konnte das erste Tor der Partie auf dem Konto der Heimmannschaft verbucht werden, aber die gegnerischen Spielerinnen blieben uns auf den Fersen und schafften es immer wieder zum Unentschieden auszugleichen. Nachdem es kurz vor der Halbzeit noch 9:9 stand, gelang den Heilbronnerinnen doch noch Sekunden vor dem Pfiff der Treffer zum 9:10 Halbzeitstand.

Nach der Pause zeigten sich unsere Mädels kämpferischer und übernahmen  mit 2 Toren in Folge die Führung. Doch in der 40. Spielminute konnten die TSG-Spielerinnen wieder aufschließen und glichen erneut aus (16:16). Angetrieben durch die nun lauter werdende Unterstützung der ansteigenden Zuschauerzahl gaben unsere HSG-Mädels nicht auf und erkämpften sich einen knappen aber verdienten 21:19 Heimsieg.

Es spielten: Chantal Billmann, Franziska Zowada, Clara Henninger, Mara Wieland, Sophie May, Tabea Wolpert, Greta Hofmann, Lea Siegle und Mandy Englert.

Vorschau: Unser nächstes Spiel bestreiten wir am 24.11. gegen die HSG Lauffen-Neipperg (Anpfiff 15:30 Uhr in Lauffen).

HSG Kochertürn/Stein 2 ergattert endlich die ersten zwei Punkte der Saison

Am 27.10.2018 trat die HSG Kochertürn/Stein 2 gegen die HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach um 18 Uhr in der Helmbundhalle an.

Schon während dem Aufwärmen war deutlich zu sehen, dass die Kochertälerinnen die Motivation hatten, diese 2 Punkte für sich zu gewinnen. Die Mädels der HSG starteten deutlich besser ins Spiel und durch Andrea Straub lag man in der 6. Minuten mit 6:0 vorne. Durch eine aggressive Abwehrleistung, sowie eine herausragenden Torhüterleistung von Sabrina Drescher, spielten die Mädels sehr gute 20 Minuten. In der 19. Spielminute konnte sich die HSG durch Franziska Mörsch mit 10 Toren von der HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach absetzen (11:01). Doch anstatt die Leistung und Konzentration oben zu halten, kam immer mehr Unruhe in den Angriff der HSG Kochertürn/Stein 2. Mit einem Ergebnis von 13:5 gingen die Mädels in die Halbzeit.

In der 2. Halbzeit startete die HSG Kochertürn/Stein 2 wieder deutlich schwieriger ins Spiel als die gegnerische Mannschaft. Dies wurde natürlich von der HSG Staufer Bad Wimpfen/Biberach genutzt und durch schnelle und einfache Konter schloss man bis zum 15:12 auf. Doch die Mädels von Kochertürn blieben entschlossen die Punkte in heimischer Halle zu behalten und erhielten einen 4-5 Tore Vorsprung bis zum Schluss. Mit einem Endstand von 21:16 konnte die HSG Kochertürn/Stein 2 die ersten beiden Punkte für sich verbuchen. Somit hat sich die 2. Frauenmannschaft auf den 9. Platz vorgekämpft.

Das nächste Spiel findet am 11.11.2018 gegen den SV Heilbronn am Leinbach statt. Ziel ist natürlich, an der Leistung von Samstag anzuknüpfen.

Es spielten: S. Perlik (TW), J. Schenk (TW), V. Rehn (3/2), M. Hubmann,

F. Mörsch (3/1), A. Körner (2), S. Schad (3), K. Jenette, M. Jochim (1/1), C. Körner (3), A. Straub (4), T. Rauh (2), M. Scrifes

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren