HSG Kochertürn / Stein

Kein Aloha in Allowa

Kochertürn/Stein kämpft hart gegen WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen mit 24:25(13:14)

 Im Hawaiianischen bedeutet das Wort "Aloha" soviel wie "Freundlichkeit" oder "Nächstenliebe" - von beidem spürte die Mannschaft der HSG Kochertürn/Stein wenig, als sie am Sonntag Nachmittag bei der WSG Alfdorf/Lorch/Waldhausen - kurz "Allowa" - antrat. Ganz im Gegenteil. Die Partie gestaltete sich über 60 Minuten als ziemlich harter Kampf.

 Nicht ihrem Tabellenplatz gerecht starteten die Gastgeberinnen gut in die Partie. Die HSG tat sich zunächst schwer mit dem flinken WSG-Angriff und war in der achten Minute bereits mit 4:2 hinten. Doch die Kochertürnerinnen kamen nun immer besser ins Spiel und in der 12. Spielminute gelang Evelyn Hoffmann der 5:5-Ausgleich. Vier Minuten später erspielte sich die HSG, durch Tore von Carolin Moser und Chantal Beutter, ein kleines Polster. Doch der Aufsteiger ließ sich nicht abwimmeln und die HSG-Mädels konnten nur einen hauchdünnen Vorsprung mit in die Pause nehmen.

In der zweiten Halbzeit starteten die Kochertürnerinnen besser und Claudia Mezger erhöhte den Vorspung erstmals auf drei Zähler.
Doch wieder gelang es den Gastgeberinnen sich heran zu kämpfen und in der 37. Minute auf 16:16 auszugleichen. Doch die HSG behielt in dieser Phase stets die Überhand, auch durch eine bestens aufgelegte Romina Frech im Tor. Zwar gelang der WSG mehrmals der Ausgleich, doch die HSG zog immer nach. So auch in der 51. Minute beim Stand von 22:22. Kurz darauf erhöhte Evelyn Hoffmann wieder auf 22:23 und die Gastgeberinnen eine Minute später wieder mit dem Ausgleich. Doch nun folgte, zur Verwunderung vieler, eine direkte Disqualifikation von Alexandra Brendle. Beim Kampf um einen verlorenen Ball stolperte eine WSG-Spielerin über Alexandra Brendles Schuhe. Obwohl sie stand, sahen die jungen Schiris ein Foul und schickten Sie auf die Tribüne. Die HSG-Mädels haderten nun zu lange mit dieser Entscheidung und Allowa gelang in der 57. Minute der 24:23-Führungstreffer. Doch Lena Frank rückte das Ergebnis schnell wieder gerade. Doch nun flatterten den Gastgeberinnen die Nerven und die WSG brachte keinen Ball mehr Richtung Tor. Anders die HSG-Mädels. Routiniert spielten sie die letzten Sekunden aus und Carolin Moser traf zum 24:25-Endstand.

"Das war heute ein hartes Stück Arbeit und sicherlich kein gutes oder schönes Spiel", sagt HSG-Trainer Stefan Martin nach dem Spiel. "Doch am Ende haben wir gekämpft und auch die besseren Entscheidungen getroffen. Wir haben heute 2 Punkte geholt und mehr kann man nicht holen - da muss man so ein Spiel auch einfach mal abhaken", so Martin weiter.

HSG Kochertürn/Stein: Sophie Straub, Romina Frech (beide TW) - Linda Sattelmaier, Chantal Beutter(2), Claudia Mezger(1), Annika Gröger, Lena Frank(2), Evelyn Hoffmann(8/3), Stephanie Dähnel, Elena Seiz(4), Kristin Obertautsch, Alexandra Brendle(3), Carolin Moser(5), Larissa Krebs

Trainer: Stefan Martin
TW-Trainer: Jörn König

Beste Torschützin WSG ALLOWA: Lisa Pfisterer(9)

Gelbe Karten/2-Minuten Zeitstrafen/Rote Karten
WSG: 3/4/1
HSG: 3/5/1

7-Meter/davon Tore
WSG: 5/2
HSG: 4/3

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren