HSG Kochertürn / Stein

Frauen WL belohnen sich wieder

HSG Kochertürn/Stein gewinnt souverän gegen VfL Pfullingen mit 39:30(19:13)

Weihnachtliche Stimmung wollte am vergangenen Samstag in der Neuenstadter Helmbundhalle zwar nicht so richtig aufkommen, doch die Partie gegen den VfL Pfullingen passte gut zur Vorweihnachtszeit. Das Spiel rieselte gemächlich vor sich hin und trotzdem läutete es insgesamt 39x im Pfullinger Tor.

 

Die HSG Kochertürn/Stein startete gut in die Partie. Doch anfangs bekamen die HSG-Mädels die starke VfL-Rückraumschützin Lydia Junger überhaupt nicht in den Griff. Als es in der 13. Minute 9:8 stand gingen bereit sechs Tore auf ihr Konto. Als nun Annika Gröger mit ihrem dritten sicher verwandelten Strafwurf auf 10:8 erhöhte, zog der VfL die Grüne Karte. Doch das brachte nur kurzzeitige Besserung für die Gäste. Nachdem Pfullingen in der 18. Minute auf 10:10 ausglich, legten die HSG-Mädels den Schalter um. Elena Seiz traf zum 11:10, keine 30 Sekunden später Alexandra Brendle und nun wieder Seiz. Bis in die 25. Spielminute hielt die HSG mit dem 16:13 den drei Tore Vorsprung. Doch bis zur Pause trafen die HSG-Mädels noch drei Mal, während die Gäste nur noch an sich und der perfekt aufgelegten HSG-Torfrau Romina Frech scheiterten.

Auch anfangs der zweiten Halbzeit hatten die Kochertürnerinnen das Spiel zu jederzeit im Griff. Zwar trafen nun auch die Gäste wieder, aber zu selten. Die Abwehr stand sicher und verrückte geschickt. Als die HSG dann in 34. Minute, beim Spielstand von 21:16, zum Zwischenspurt läutete und es 90 Sekunden später 24:16 stand, war das Spiel eigentlich entschieden. Die VfL-Auszeit brachte in der Folge genau ein Tor, während die HSG-Mädels munter auf 27:17 erhöhten. Wieder Auszeit für die Gäste. Doch das Bemühen des VfL-Trainers war recht vergebens. In den verbleibenden 20 Spielminuten reihten sich fast alle HSG-Mädels in die Torschützenliste ein und konnten am Ende mit neun Toren sicher gewinnen.

"Das Spiel war heute - sagen wir mal - recht besinnlich. Trotzdem haben wir es unterm Strich über 60 Minuten recht gut gemacht und am Ende auch verdient gewonnen", so ein zufriedener Stefan Martin nach dem Spiel. "Mit dem heutigen Sieg haben wir uns für die super Hinrunde belohnt und gehen so mit einem positiven Erlebnis in die Weihnachtspause", sagt der HSG-Coach weiter.

HSG Kochertürn/Stein: Sophie Straub, Romina Frech (beide TW) - Linda Sattelmaier(1), Chantal Beutter(4), Annika Gröger 8/4, Lena Frank(2), Evelyn Hoffmann(5/1), Stephanie Dähnel(1), Elena Seiz(3), Kristin Obertautsch, Alexandra Brendle(10), Carolin Moser(4), Larissa Krebs(1)

Trainer: Stefan Martin
TW-Trainer: Jörn König

Beste Torschützin VfL Pfullingen: Lydia Junger(12)

Gelbe Karten/2-Minuten Zeitstrafen
HSG: 4/4
VfL: 4/4

7-Meter/davon Tore
HSG: 8/7
VfL: 2/1

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren