HSG Kochertürn / Stein
  • 01_frauen1.JPG
  • 02_frauen2.jpg
  • 03_frauen3.jpg
  • 04_maenner.jpg
  • 05_jugend.jpg

HSG scheitert am Strafpunkt

Kochertürn/Stein verliert in Hohenacker mit 27:22(15:11)

Sieben verworfene Siebenmeter kosten die HSG Kochertürn/Stein am vergangenen Sonntag in Hohenacker möglicherweise zwei Punkte. Denn am Ende gewinnt der zweitplatzierte SV Hohenacker-Neustadt mit fünf Toren Differenz.

Das Spiel beginnt zunächst gut für die HSG-Mädels. In der siebten Spielminute netzt Stephanie Dähnel zum 2:4 ein. Doch dann dreht die aggressive und flinke offene Manndeckung der Gastgeberinnen auf und den Kochertürnerinnen fällt es sichtlich schwer Chancen herauszuspielen. Fünf Minuten später drehen so die Hausherrinnen die Partie und führen mit 7:5. HSG-Trainer Christian Schellhas nimmt die Auszeit. Doch auch neu eingestellt tut sich sein Team schwer. Vor allem die wieder einsatzbereite und gleich bestens aufgelegte Romina Frech im Tor verhindert durch mehrere Paraden, dass die Gastgeberinnen weiter davonziehen. Doch ab der 21. Minute, beim Stand von 10:8, gelingt der HSG plötzlich gar nichts mehr und Hohenacker erhöht bis zur 28. Spielminute auf 15:8. Doch die HSG-Mädels gaben sich nicht auf und verkürzten durch Treffer von Ina Kühner, Julia Tauber und Chantal Beutter auf 15:11.

 

Und die Aufholjagt geht in der zweiten Runde gleich weiter. Chantal Beutter setzt schnell zwei Treffer und Stephanie Dähnel trifft zum 15:14. Nun nimmt Hohenacker die Auszeit und tritt in der Folge noch aggressiver in der Abwehr auf. Immer wieder behindern sie die Kochertürnerinnen erfolgreich im Spielaufbau und zwingen sie zu Einzelaktionen. Die daraus resultierenden Fouls bestrafen die Unparteiischen nun auch etwas konsequenter, was zu vielen Siebenmetern führt. Eigentlich eine sichere Sache für die Kochertürnerinnen, doch heute nicht. Insgesamt fünf Mal, bei fünf unterschiedlichen Schützinnen, trifft der Ball in der zweiten Halbzeit den Pfosten oder die gegnerische Torhüterin. In der 50. Minute führen die Gastgeberinnen wieder mit 25:18. Obwohl die HSG Kochertürn/Stein in den letzten Minuten noch vier Tore schiesst gewinnt am Ende Hohenacker mit 27:22.

HSG Kochertürn/Stein: Romina Frech (TW) - Chantal Beuter(7/0), Claudia Mezger(2), Jule Olbert, Lena Draheim, Stephanie Dähnel(3/0), Vanessa Winzig(3), Kristin Obertautsch, Julia Tauber(3/0), Ina Kühner(4/0)

Trainer: Christian Schellhas
TW-Trainer: Jörn König

Gelbe Karten/2-Minuten Zeitstrafen
SV: 3/4
HSG: 2/1

7-Meter/davon Tore
SV: 7/5
HSG: 7/0

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren