HSG Kochertürn / Stein
  • 01_frauen1.jpg
  • 02_frauen2.jpg
  • 03_frauen3.jpg
  • 04_maenner.jpg
  • 05_jugend.jpg

HSG auch unter der Woche kein Glück

Kochertürn/Stein verliert in Schwaikheim mit 27:20(11:10)

Eigentlich ein solider Plan, den die Verantwortlichen der HSG Kochertürn/Stein mit ihrem neuen Trainer Christian Schellhas vor der Runde geschmiedet hatten. Um eine Basis von erfahrenen Spielerinnen, aufgefüllt mit vielen jungen Talenten, eine Mannschaft fürs Mittelfeld zu formen. Doch mit dem Ausfall von zwei Spielerinnen bereits kurz vor der Runde zeichnete sich das Verletzungspech der Kochertürner ab. Inzwischen muss der Trainer auf insgesamt 10 Spielerinnen seines 17er-Kaders verzichten. Zwar kann die Mannschaft auf engagierte Mithilfe der zweiten Mannschaft vertrauen, "um aber in der ausgeglichenen, gut besetzten Liga zu bestehen, fehlen uns einfach die ausgefallenen Schlüsselspieler", weiss Schellhas. So auch im Spiel am Dienstag gegen die sechstplatzierten Sportfreunde aus Schwaikheim.

 

Zunächst kamen die Gastgeberinnen deutlich besser ins Spiel und führten bis zur siebten Minute mit 4:2. Doch die HSG-Mädels fanden, trotz des ungewöhnlichen Spieltermins unter der Woche, immer besser in die Partie. Nach einem Tor von Chantal Beutter und zwei sicher verwandelten Strafwürfen von Annika Gröger glichen die Kochertürnerinnen zum 5:5 aus. "Das Erfolgsrezept war unsere gute und intensive Abwehrarbeit", analysiert HSG-Trainer Christian Schellhas. Doch obwohl die Abwehr rund lief, hatte der Angriff gehörig Sand im Getriebe. Oft fehlt die entscheidende Durchschlagskraft, das Wurfglück - oder durch technische Fehler schlichtweg der Ball. Mit mehr Glück und weniger Fehlern wäre durchaus die Pausenführung möglich gewesen. So gingen die Gastgeberinnen mit einer hauchdünnen 11:10-Führung in die Halbzeitpause.

Doch die Pause bekam den HSG-Mädels gar nicht gut. Die Sportfreunde nutzten dass, um in der 35. Minute bereits mit 15:10 in Vorsprung zu gehen. Trainer Christian Schellhas zog schnell die Auszeit um den Vorwärtsdrang der Gastgeberinnen zu bremsen. In der Folge verkürzten dann Claudia Mezger und Chantal Beutter auf 16:12. Doch Schwaikheim legte nun noch eine Schippe drauf und setzte sich bis zur 50. Minute auf 22:16 ab. Zuviel um den Rückstand aufzuholen. Am Ende gewinnen die Gastgeberinnen sicher mit 27:20.

"Schwaikheim hat in der 2. Halbzeit nochmal nachlegen können und das Spiel somit auch verdient gewonnen", sagt HSG-Trainer Christian Schellhas nach dem Spiel. "In unserer momentanen Lage wird es wohl schwierig den Abstieg noch zu verhindern. Doch unsere Fans können sich sicher sein, wir werden in den restlichen fünf Spielen noch mal alles in die Waagschale werfen", ist sich Schellhas sicher.

 

HSG Kochertürn/Stein: Sabrina Perlik, Lisa Niklaus, Jessica Schenk (alle TW) - Chantal Beutter(4), Claudia Mezger(1), Annika Gröger(10/7), Jule Olbert(1) Vanessa Winzig(1), Kristin Obertautsch, Julia Tauber(2), Andrea Straub, Carina Körner, Sabine Schad

Trainer: Christian Schellhas
TW-Trainer: Jörn König

Gelbe Karten/2-Minuten Zeitstrafen
SF: 3/5
HSG: 2/3

7-Meter/davon Tore
SF: 7/4
HSG: 10/7

Beste Spielerin SF: Janina Eggstein (7/3)

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren