HSG Kochertürn / Stein
  • 01_frauen1.jpg
  • 02_frauen2.jpg
  • 03_frauen3.jpg
  • 04_maenner.jpg
  • 05_jugend.jpg

Weitere Niederlage für die Damen 2

Das letzte Spiel der Saison sollte in heimischen Gefilden stattfinden. Zwar konnte die Mannschaft mit einem spannenden Match in der vergangenen Woche den Sack zum Klassenerhalt bereits zu machen, dennoch wollte man auch nochmals vor heimischem Publikum zeigen, dass dieser Klassenerhalt verdient war. Die offene Rechnung mit den Richener Damen und ein schöner Rundenabschluss sollten also her.

Leider gelang der Mannschaft kein guter Start in dieses Match. Mit großen Anlaufschwierigkeiten und erst, nachdem die Richener Damen einen Vorsprung von 0:3 herausgespielt hatten, konnten die HSG Girls durch einen Treffer von Madita Jochim den Ball im Netz der gegnerischen Mannschaft versenken. Dennoch herrschte in der kompletten ersten Halbzeit eine regelrechte Aufholjagd.

Elisabeth Reis verwandelte durch 7-m-Würfe die Kugel gleich drei Mal sicher im Richener Kasten. Auch Anna Körner gelang es durch gutes Zusammenspiel der HSG Girls zwei wichtige Punkte zu erzielen. Die Richener Damen konnten ihren Vorsprung halten. Immer wieder verlor die HSG unglücklich die Bälle im Angriff und rollte somit den roten Teppich aus, den die Richener Damen nur noch betreten mussten.

Auch die starke Abwehrleistung der Mädels konnte die vielen technischen Fehler und die unglückliche Chancenverwertung leider nicht ausgleichen, sodass mit 6:10 ein Haken an die erste Halbzeit gemacht wurde.

Dass es dabei nicht bleiben soll und dass bei einem solchen Stand noch nichts verloren war, war allen klar.

Die Ansage des Coaches in der Halbzeitpause konzentrierte sich darauf, die Mannschaft dazu anzuhalten, klare Chancen herauszuspielen, keine vorschnellen Torabschlüsse zu suchen und sich auch mit Toren zu belohnen. Die Mannschaft sollte den Richener Damen mit Köpfchen die Torerfolge erschweren.

Die ersten vier Tor der zweiten Halbzeit konnten die HSG Girls dann durch die zwei 7-m-Schützinnen Eliabeth Reis und Linda Sattelmaier auf ihrem Konto verzeichnen.

Nach wie vor fiel es der Mannschaft jedoch sichtlich schwer, durch einfaches Durchstoßen leichte Torchancen herauszuspielen und diese dann zu verwerten. Immer wieder kam es zu Einzelaktionen, die mal mehr, mal weniger belohnt wurden.

Weitere Torerfolge durch Sabine Schad, Andrea Straub und Linda Sattelmaier konnten den Abstand zu den Richner Damen nicht verringern, sodass die HSG Damen trotz guter Abwehrleistung die zwei Punkte nicht in heimischer Halle halten konnten.

Unterm Strich zählt nun der Klassenerhalt!

Viele Widrigkeiten in der vergangenen Saison und die misslige Situation der 1. Frauenmannschaft haben diesen Abstiegskampf wieder und wieder auf den Prüfstand gestellt.

Deshalb kann die Mannschaft und auch das Trainer-Betreuter-Gespann Gölcek/Reistle stolz darauf sein, auch weiterhin ihre Fähigkeiten in der Bezirksliga unter Beweis zu stellen.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedet sich die Truppe nun in die trainings- und spielfreie Zeit. Mit sichtlich Tränen in den Augen und begleitet durch eine rührende Rede von Dina Obertautsch wurden am Ende der Partie einige Spieler verabschiedet. Anna Körner wird in der kommenden Saison die Vorbereitung bei der 1. Frauenmannschaft der HSG bestreiten. Andrea Straub und Sabine Schad werden ihre sportlichen Fähigkeiten bei der 3. Frauenmannschaft der HSG zum Tragen bringen. Linda Sattelmaier wird die HSG als aktive Spielerin verlassen und sich bei der HA Neckarelz weiterhin sportlich einbringen.

Allen danken wir für ihren Einsatz und wünschen weiterhin viel Spaß und ein allzeit verletzungsfreies Handballspielen.

Ebenso muss sich die Mannschaft von Betreuerin/ Torwartcoach und guter Seele Sabine Reistle verabschieden. Zum einen wird sie sich verstärkt im Jugendbereich der HSG einbringen, zum anderen wird sie dem Trainergespann der 1. Frauenmannschaft unter die Arme greifen. Auch ihr möchten wir danken für ihren Einsatz, ihr Engagement und jeden einzelnen Schweißtropfen, den sie beim Fiebern auf der Bank mit uns vergossen hat.

Außerdem wird uns nach langer Treue unser lieb gewonnener Coach Deniz Gölcek verlassen. Er hat sein ganzes Herzblut in die Mannschaft gesteckt und in jedem Spiel mit Sicherheit den gleichen Puls wie die Mädels auf der Platte verspürt. Für seinen überaus großen Ehrgeiz, seine Ehrlichkeit, die unaufhörliche Unterstützung und seine Hingabe zum Handball möchten wir uns von Herzen bedanken.

So, und da war ja noch ein zweites Auge. Das lachende Auge gilt definitiv der wohl verdienten Sommerpause.

Mit Energie und neuem Elan kann dann in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet werden. Unter Leitung des neuen Trainers Christoph Bechtold, der mit frischem Wind von der SG Gundelsheim zur HSG stoßen wird, werden die Girls weiterhin in der Bezirksliga angreifen.

Es spielten: Sabrina Perlik, Jessica Schenk, Vanessa Rehn, Paulina Krei, Linda Sattelmaier (5/3), Melanie Hubmann, Lisa Niklaus, Anna Körner (2), Sabine Schad (1), Madita Jochim (1), Elisabeth Reis (4), Andrea Straub (3), Dina Obertautsch, Alina-Marie Scifres

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren