HSG Kochertürn / Stein

HSG Kochertürn-Stein 2 - TSV Nordheim 2

Punktlos am ersten Heimspieltag

Am vergangenen Sonntagabend traf die HSG Kochertürn-Stein 2 zum ersten Mal in dieser Saison auf den Tabellen-Sechsten TSV Nordheim 2. Dies wollten auch zahlreich angereiste Fans der HSG unterstützen.Die Abwehr der HSG Kochertürn-Stein stand zu Beginn sehr kompakt, so kam es in den ersten 10 Spielminuten lediglich zu 3 Gegentoren. Leider schaffte man es jedoch nicht im Angriff die eigenen Chancen zu verwerten, sodass  erst in der 13. Spielminute das 1:3 fiel. Viele präzise platzierte Rückraumwürfe führten trotz gutstehender Abwehr seitens der HSG zu einem weiteren Ausbau des Vorsprungs auf ein 5:11 in der 26. Spielminute. Diesen Vorsprung konnte der TSV Nordheim 2 (7:13) mit in die Halbzeitpause nehmen. Nach der Halbzeitansprache von Trainer Deniz Gölcek, wollte man dessen Vorgaben umsetzen: besseres Rückzugsverhalten, die Würfe aus dem Rückraum unterbinden und ein schnelleres Herausspielen des Balles seitens des Torwarts, um so mögliche Konter zu laufen. Doch dies gelang nur bedingt, da die HSG nur schwer ins Spiel fand und trotz des Vorteils eines Anspiels schon nach 36 Sekunden das erste Tor bekam, ohne selbst eins geschossen haben. Doch so schnell wollte sich die HSG nicht geschlagen geben und stellte die Abwehr auf „5:1“ um. Dies zeigte schnell seine Wirkung, da man 3 Tore in Folge erzielen konnte ohne ein Gegentor einzufahren. Trotz einer 2-Minuten- Strafe für den TSV schaffte es dieser 2 Tore zu erzielen und somit auf ein 10:17 auszubauen. Die wohl stärkste Phase der HSG erfolgte dann ab der 40. Spielminute. In nur fünf Spielminuten schaffte man es 5 Tore zu schießen und sich so auf ein 15:18 heran zu kämpfen. An diese tolle Leistung konnte man jedoch in den letzten Spielminuten nicht mehr anknüpfen. Der Gegner baute den Vorsprung durch zwei 7- Meter und 2 Würfe aus dem Rückraum  auf sieben Tore aus. Anschließend war das Spiel relativ ausgeglichen. So ging es 20:27 für den TSV Nordheim 2 aus.

Ein großes Dankeschön an Annika Gröger und Sophie Straub aus der ersten Mannschaft, die uns an diesem Tag unterstützt haben.

Es spielten: Sabrina Drescher (TW), Sophie Straub(TW), Carola Schad, Christiane Lenz (4), Nadine Jakob, Sabine Schad (1), Janet Hartmann (1/1), Vanessa Winzig (1), Theresa Rauh (1), Svenja Schill, Carina Körner (2/1), Andrea Straub (4), Dina Obertautsch, Annika Gröger (6)

 

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren