HSG Kochertürn / Stein

Enttäuschende Niederlage der F2 in Taubertal

27:20 – Start der neuen Runde mit Niederlage in Taubertal

Am Samstag, den 22. September 2018 traf die neuformierte zweite Frauenmannschaft der HSG Kochertürn/Stein auf die Spielerinnen der HSG Taubertal.

Die HSG Kocherürn/Stein startete gut ins Spiel und konnte bereits nach 16 Sekunden durch Andrea Straub den ersten Treffer setzen. Zudem konnte das Team mit seiner guten Abwehrleistung bis zur Mitte der ersten Halbzeit die Partie offen gestalten. Mit zunehmender Dauer des Spiels, häuften sich jedoch die technischen Fehler und so ging man mit einem 13:8 Rückstand in die Kabine.

Mit dem Willen, den Torrückstand aufzuholen, begannen sie die zweite Halbzeit. Doch diese war geprägt durch fehlender Entschlossenheit im Angriff, sodass man immer einem Rückstand hinterherlaufen musste. Der Stand 21:20, fünf Minuten vor Schluss, weckte die reelle Hoffnung, doch noch mit einem Sieg nach Hause fahren zu können. Doch dieser Hoffnungsschimmer währte nur kurz. In den verbleibenden Minuten häuften sich die Fehler durch eine nicht zu begründenden Unruhe im Team, sodass schlussendlich mit einer hohen, unnötigen Niederlage mit 27:20 die Heimreise angetreten werden musste.

Fazit des Spiels: Bei voller Konzentration bis zum Spielende, wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen. Sehr erfreulich war jedoch die enorm verbesserte Sieben - Meter – Quote. Die neu zusammengesetzte Mannschaft muss sich nun finden und gemeinsam Einspielen. Kommenden Samstag um 18:00 Uhr geht es dann für die F2 weiter und dieses Mal heißt es Derby-Time gegen die SG Degmarn/Oedheim. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Es spielten: Drescher, Schenk, Rehn (1/1), Krieger (7/3), Scifres, Mörsch, Schad (1), Jochim (1), Rauh (1), Weippert, Körner (2/2), Straub (3), Obertautsch, Niklaus (4/1)

F1 muss erste Niederlage hinnehmen

Kochertürn/Stein verliert zuhause gegen Ober-/Unterhausen mit 24:27(14:13)

Die neuformierte Kochertürner Mannschaft startete holprig in das Spiel gegen die SG Ober-/Unterhausen. Vor allem mit der Harten Abwehr der Gäste hatte die Mannschaft von Trainer Christian Schellhas etwas Probleme. Doch von Minute zu Minute kam HSG immer besser mit dem Gegner zurecht und konnten bis zur Halbzeitpause, unterstützt durch mehrere Paraden von Romina Frech, einen Zwei-Tore-Rückstand drehen und mit der Führung in die Kabine gehen.

Weiterlesen ...

Auftakt nach Maß beim 1. Rundenspiel

16.09.2018  HSG Kochertürn-Stein – SpG Walldürn 34:19

 

Ein gelungener Start in die neue Bezirksliga-Runde gelang unseren B-Jugend-Mädels am Sonntag gegen die SpG Walldürn. Doch zunächst sah es gar nicht danach aus, die ersten Minuten gingen klar an die Gäste, welche nach 3 Minuten bereits mit 0:3 führten. Dann kamen die HSG-Spielerinnen besser in die Partie, arbeiteten aktiver in der Abwehr und konnten in der 10. Minuten zum 4:4 aufschließen. Trotz zahlreicher Lattentreffer kam die Müller-Truppe nun richtig in Fahrt und zog bis zur Halbzeit mit einem deutlichen Vorsprung von 7 Toren davon (Halbzeitstand: 16:9).

Da die Gäste ohne Auswechselspielerin angereist waren und auch wir verletzungsbeding nur Lea als „Notersatz“ auf der Bank hatten, stand sich nach dem Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit die gleiche Aufstellung gegenüber. Es gelang unseren Mädels an die gute Phase vor der Pause anzuschließen und die Tore fielen nun im Minutentakt. In der 40. Spielminute hatten wir mit 10 Toren Vorsprung ein dickes Polster aufgebaut und so ließen sich die HSG-Spielerinnen den Sieg nicht mehr nehmen. Nach der 50-minütigen Spielzeit stand ein deutliches 34:19 auf der Anzeigetafel, ein toller 1. Sieg in einem unterhaltsamen Spiel mit trotzdem Luft nach oben.

Es spielten: Chantal Billmann, Mandy Englert, Antonia Geiger, Clara Henninger, Greta Hofmann, Sophie May, Lea Siegle, Mara Wieland und Tabea Wolpert.

Vorschau: Unser nächstes Spiel am 30.9. ist erneut ein Heimspiel. Gegner ist die JSG Taubertal (Anpfiff 16:00 Uhr).

Ärgerliche Pokalniederlage der HSG Männer

HSG Männer verlieren im Pokal gegen den TSV Willsbach 29:39 (15:21). Am gestrigen Samstag gab die Männermannschaft der HSG das erste Mal nach 5 langen Jahren wieder ihre Stippvisite im Handballbezirk ab. Leider musste man an diesem Tag auf einige Leistungsträger verzichten, sodass der 2 Klassen höher spielende TSV Willsbach das Spiel verdient gewinnen konnte. Ansonsten wäre vielleicht ein spannenderer Spielausgang möglich gewesen. Die HSG ging in der 2. Minute das erste und leider auch das einzige Mal im Spiel in Führung. Danach geriet man durch teils sehr fahrlässiges Abwehrverhalten ins Hintertreffen und man handelte sich bis zur 10. Minute ein 4:7 ein. Leider konnte man sich trotz Team-Timeout von Coach Habrock nicht wieder den eigenen Stärken berufen und handelte sich so bis zur Halbzeit einen 6-Tore-Rückstand (15:21) ein.In Halbzeit 2 kam man leider nie näher als auf 5 Tore heran, weswegen man das Spiel (wie oben schon beschrieben) leider nicht mehr allzu spannend halten konnte. Nebenbei bleibt noch zu erwähnen, dass Sven und Axel jeweils mit glatt Rot des Feldes verwiesen wurden. Sven berührte gegen Ende der ersten 30 Minuten seinen Gegenspieler bei dessen Konterversuch leicht und wurde deswegen vom guten Schiedsrichter König des Feldes verwiesen.Axel foulte in den letzten 30 Sekunden seinen Gegenspieler und wurde aufgrund der verschärften Foulregel (die nur innerhalb der letzten 30s gilt) ebenfalls vom Platz gestellt. Es spielten: Daniel Feyerabend (Tor), Nico Weber (Tor); Mert Akyildiz, Tim Laubenheimer (6), Adrian Fischle (4), Marko Nietsch (1), Axel Schwerdtle (4/2), Nico Keicher (2), Moritz Schwerdtle (2), Dennis Tontsch (7/2), Denis Röthel, Quentin Walter (3), Sven Heidemann. Es gilt seine Lehren aus dem Spiel zu ziehen und gerade in der Abwehr im ersten Rundenspiel in zwei Wochen ein anderes Gesicht zu zeigen!☝️ Die Mannschaft bedankt sich für die tolle Atmosphäre bei allen mitgereisten Fans.🎊 Wir wünschen dem TSV Willsbach alles Gute und viel Erfolg für die anstehende Bezirksklasse-Saison!Ihr wart ein sehr fairer Gegner! Das erste Ligaspiel findet am Sonntag in 2 Wochen (23.9) um 16 Uhr in Neckarelz statt. Die Mannschaft würde sich wieder über zahlreiche Unterstützung sehr freuen. 😊 #Pflichtspielauftakt #HSGvsTSV #Svensiehtrot #Axelsiehtrot♦️🔥💥🤬

Katastrophale Sieben-Meter-Quote im Bezirkspokal Frauen 2

Am vergangenen Samstag fand das Pokalspiel unserer 2. Frauenmannschaft gegen den favorisierten Bezirksliga-Aufsteiger Nordheim 2 statt. Für die Mannschaft also kein unbekannter Gegner. Alle wussten, dass es kein einfaches Spiel werden sollte.

Die HSG startete gut ins Spiel und konnte gleich zu Beginn zwei Sieben-Meter herausspielen, die leider jedoch nicht verwandelt werden konnten. Erst in der 2. Spielminute konnte 1:0, durch ein schönes Einlauftor durch Alina Marie Scifres, in Führung gegangen werden. Glücklicherweise wurden einige Rückraumwürfe der Nordheimerinnen ebenfalls nicht ausgenutzt und so stand es nach 21. Minuten 4:5. Nordheim kam dann besser ins Spiel und nutzte einige Konterchancen aus und zog bis zur 24. Spielminute auf 4:8 davon. Bis zur Halbzeitpause blieb diese 4-Tore-Führung bestehen (8:12).

Die Nordheimerinnen starteten besser in die 2. Halbzeit und konnten ihre Führung weiter ausbauen. Wie schon in der ersten Halbzeit wurden klare Torchancen und 7-Meter seitens der HSG nicht ausgenutzt. Auch fehlende Absprachen und passives Verhalten bei Rückraumwürfen ließen ab der 42. Spielmute eine 10 Tore-Führung der Nordheimerinnen zu. Leider konnte die HSG diese Führung nicht mehr ausgleichen und verlor am Ende deutlich mit einem 20:30.

Ein großes Dankeschön an Martin Sander (Zuschauer aus Nordheim), der das Spiel eigentlich gemütlich von der Tribüne genießen wollte und kurzfristig als Schiedsrichter eingesprungen ist.

Für die zweite Frauenmannschaft beginnt die Runde in diesem Jahr erst am 22.09.18 in Bad Mergentheim gegen die HSG Taubertal, bis dahin bleibt noch ein etwas Zeit um das ein oder andere Defizit explizit zu trainieren um so gut in die Runde starten zu können.

HSG Männer testen im Rahmen des Volker-Gertig-Turniers

Die HSG Herren treffen am morgigen Samstag um 19.00 Uhr in der heimischen Helmbundhalle auf die zweite Mannschaft der SG Degmarn-Oedheim.  Im 5. Testspiel gilt es eine andere Leistung als beim letzten Test zu zeigen und Coach Habrock wieder ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung auf den Rängen freuen!

Kaderplanung abgeschlossen

Mit einem Neuzugang im Tor beendet die HSG Kochertürn/Stein ihre Kaderplanung für die Württemberg-Liga-Saison 2018/2019.image.png
Somit kann Trainer Christian Schellhas auf einen ausgewogenen Kader mit insgesamt 16 Spielerinnen zurückgreifen.

Mit Victoria Hays kommt eine sehr talentierte Torhüterin aus der Bezirksliga an den Kocher. Die 19-jährige bringt viel Potenzial mit und vervollständigt damit das Torwart-Duo neben Romina Frech. In der Jugend spielte Sie bei der JSG Neckar-Kocher, vergangene Saison war Sie bei den Damen des SV Heilbronn am Leinbach aktiv.

"Victoria ist bereit für die nächste Herausforderung. Sie konnte uns mit ihren Leistungen in der Bezirksliga vergangene Saison überzeugen", freut sich Coach Christian Schellhas über den Neuzugang. "Vici hat sich sofort in die Mannschaft eingefunden und ihr Können bereits in den ersten Einheiten unter Beweis gestellt", so der Trainer weiter.

Die 1. Frauenmannschaft der HSG Kochertürn/Stein ist mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison und hat schon einige Testspiele bestritten. "Ich denke wir haben da eine tolle Truppe zusammen", ist sich Tobias Böttiger, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit sicher. "Mannschaft und Trainer sind hoch motiviert und heiß auf die neue Saison. Die Neuzugänge haben sich sehr gut integriert."

Mit insgesamt acht Neuzugänge geht die HSG in die neue Saison. Sechs Spielerinnen kommen von anderen Vereinen, zwei Spielerinnen kommen aus der 2. Mannschaft. Durch viele junge, talentierte Spielerinnen hat die Mannschaft ein Durchschnittsalter von 21,5 Jahren und gehört somit in der nächsten Saison zu den jüngsten der Liga. 

 

Bezirksjugendspielfest

Bezirksjugendspielfest in Öhringen –

Gold- und Bronzemedaille sowie Teilnehmerrekord im weiblichen Bereich!

 

Am Wochenende vom 07.-08.07. fand dieses Jahr unser Handball-Bezirksjugendspielfest in Öhringen statt. Wie jedes Jahr hatten wir Petrus auf unserer Seite, der uns das ganze Wochenende über mit perfektem Sommerwetter versorgte. An dieser Stelle auch einen Riesen-Dank an die HSG Hohenlohe, es war für alles gesorgt, perfekt organisiert, was bei 46 teilnehmenden Mannschaften und knapp 500 Teilnehmern kein Kinderspiel ist.

Im Vorfeld hatte der Vorstand der HSG Kochertürn/Stein den Jugendmannschaften ein großes Zelt zum Übernachten angeschafft, sogar mit HSG-Logo bedruckt, dieses galt es nun einzuweihen. DANKE an die Vereinsverantwortlichen, das war uns eine große Hilfe, 46 Kinder müssen eben auch untergebracht werden, das lässt sich nicht mehr mit kleinen Haushaltszelten bewältigen.

Unsere E-Jugend: Letztes Jahr mit drei Mannschaften angetreten, konnten wir dieses Jahr sogar 4 Teams aus insgesamt 34 Kindern melden! Und da heißt es immer, die Kinder sitzen nur noch vor den Konsolen und Handys und bewegen sich nicht mehr… die 8-10jähren Kids, die beim Handball dabei sind, haben durchaus Interesse und Talent an der Bewegung und am Sport! Nach dem traditionellen Einlaufen in Olympia-Manier aller 46 Mannschaften unter großem Gegröle (Kiwi, Banaaaaane) und Applaus und vor den Augen zahlreich zuschauender Eltern startete am Samstagmorgen die HSG unter den Namen Dinos, Flamingos, Elfen und Minions in die Wettkämpfe. Natürlich wieder ausgestattet mit ihren Mannschaftstatoos auf den Armen. Zum Warmwerden die Leichtathletik-Wettkämpfe. Hier sprinteten und sprangen die Kids im Öhringer Stadion um die Wette. Die Trainer staunten nicht schlecht, dass Lina und Lena sogar an der 4m-Marke im Weitsprung kratzten ;-). Nach einer kurzen Pause starteten die Handballspiele. Die Dinos und Flamingos bestanden größtenteils aus dem älteren 2008er-Jahrgang, die Elfen und Minions überwiegend aus unseren Jüngsten, den 2009er Kindern. Es gab 2 Gruppen, in Gruppe 1 waren die Dinos und Elfen vertreten, in der anderen die Flamingos und die Minions. War es letztes Jahr schon eine Herausforderung, die drei Mannschaften mit ihren Spielen und Wettkämpfen zu koordinieren, war klar, dass es dieses Jahr mit 4 Mannschaften nicht einfacher werden würde. Aber auch wir Trainer lernen dazu und waren ganz gut organisiert, so dass wir immerhin zu keinem Spiel zu spät kamen (okay, außer dem einen Mal, als wir noch den Spielball und die Leibchen holen mussten ;-)).

Die Dinos konnten in ihrer Gruppe aus 7 Mannschaften souverän mit nur 2 Gegentoren den Gruppensieg erringen. Die Elfen in der gleichen Gruppe taten sich erwartungsgemäß schwerer gegen die teilweise älteren und größeren Mannschaften, schlugen sich aber überraschend gut, konnten sogar 2 Spiele gewinnen und sicherten sich den 5. Platz in der Gruppe. In der Gruppe 2 kämpften sich die Flamingos von Spiel zu Spiel und steigerten sich aber auch von Spiel zu Spiel. Am Ende reicht das für Platz 4 in der Tabelle. Ein gutes Ergebnis. Für die Minions war diese Gruppe allerdings zu schwer, sie konnten kein Spiel gewinnen. Was aber wirklich keine Schande ist, Minions, ihr steht erst am Anfang, nächstes Jahr seid ihr dran!!!

Zwischendurch mussten die Mannschaften noch die mit langen Wartezeiten verbundenen Koordinationsübungen in der Sporthalle absolvieren. Die teilweise sehr anspruchsvollen Übungen wurden von allen Spielerinnen bravourös absolviert. Versucht mal, einen Handball auf einem Tennisschläger hochzuspielen und mit der anderen Seite des Schlägers wieder aufzufangen ;-). Hier glänzten die  Kinder teilweise  mit tollem Ballgefühl. Nach dem Ende der Handballspiele und der Koordinationsübungen konnten die Kids frei auf dem Gelände rumtollen (wer noch Energie übrig hatte), was vor allem für Action unter dem Rasensprenkler sorgte! Um 17 Uhr durften die Kids dann ihr Allgemein- und Handballwissen bei dem Quiz unter Beweis stellen. Wo nochmal ist Mozart geboren? Ja, Salzburg, nicht Nazareth ;-) Und wer gilt als Vater des Begriffs Handball? Max Heiser. Okay, die Fragen waren wirklich nicht „ohne“.

Abends dann der seit Wochen geprobte Auftritt beim Musenwettbewerb. Wir hatten eine Übertragung der Olympischen Spiele einstudiert, die Dinos und Minions spielten die Vormittagssession und die Flamingos und Elfen die Nachmittagssession. Vielleicht aufgrund des überzeugenden Synchronschwimm-Auftritts von Irem und Ece, vielleicht war es auch der echt wirkende Judokampf von Malin und Lena oder möglicherweise doch die seriöse Sprecherin Anna, die die Jury überzeugte und den Flamingos und Elfen den 5. und 6. Platz bescherte??? Die Mädels von der Vormittagssession holten sich immerhin noch Platz 9 und 10, aber ihr habt es alle toll gemacht, ist auch nicht so einfach, vor dieser Zuschauerkulisse ins imaginäre Mikrofon zu sprechen. Vielleicht versuchen wir es nächstes Jahr doch wieder mit einem Song ;-)? Ihr könnt ja schon mal anfangen zu dichten ;-).

Zum Abschluss gab es noch eine Feuershow zu bestaunen, bevor es dann zwischen 11 und 12 endlich ruhig wurde und die Kinder in die Zelte krochen und nach einigen Minuten Geschnatter erschöpft einschliefen.

Am Sonntag ging es dann nach einem ausgiebigen Frühstück mit den Handballspielen und der letzten Disziplin der Leichtathletik-Wettkämpfe, dem Ballweitwurf, weiter. Die Dinos gewannen weiterhin souverän alle Spiele, die Elfen erkämpften sich noch einen Sieg, die Flamingos ein Unentschieden gegen die Favoriten aus Lauffen/Neipperg und die Minions steigerten sich ebenso, aber es reichte leider noch nicht für einen Sieg. Zum Abschluss dann die Platzierungsspiele, und Riesen-Freude, die Minions konnten gegen den Tabellenletzten der anderen Gruppe, die HSG Hohenlohe 2, endlich ihr erstes Spiel verdient gewinnen!!! Und, was auch gesagt sein muss, keine Mannschaft jubelt so schön über Tore wie unsere Minions!!! In dieser Disziplin haben sie auf jeden Fall gewonnen! Die Flamingos und die Elfen spielten gegeneinander um Platz 7, welches die Flamingos gewinnen konnten. Der Höhepunkt dann das Handball-Endspiel unserer Dinos gegen die JSG Neckar/Kocher, mit Elfen, Minions, Flamingos und begeisterten Eltern am Spielfeldrand, die kräftig anfeuerten. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2, die Entscheidung musste im 7m-Werfen fallen. Karina im Tor und unsere Schützen Annabell, Marina und Svenja hatten den Mut und wir konnten 2 Mal treffen, währenddessen Karina 2 von 3 Würfen parieren konnte. Somit waren wir Sieger beim Handball!!!! Der Jubel war groß, die Flamingos, Minions und Elfen freuten sich mit, da sieht man, wir sind EIN Team, wir gewinnen und verlieren alle zusammen.

Sophia: „Alle haben über den Namen gelacht, die Dinos haben sie platt gemacht!!!“

Nach dem Sieg im Handball konnten sich die Dinos natürlich berechtigte Hoffnung auf den Gesamtsieg machen. Es zählen ja zum Gesamtsieg die Ergebnisse vom Leichtathletik, der Koordination, des Musenwettstreits und vom Quiz mit. Bei der Siegerehrung werden nur die ersten 3 Plätze verkündet und auf einmal die riesengroße Überraschung: Dritter Platz der weiblichen E-Jugend… die HSG Kochertürn/Stein FLAMINGOS!!! Keiner hätte damit gerechnet! Aber durch die sehr guten Ergebnisse bei der Leichtathletik, sowie das gute Abschneiden beim Quiz und dem Musenwettstreit hatten sie sich tatsächlich die „Bronzemedaille“ erkämpft!!! Tolle Leistung! Und der Sieger???? Ja, tatsächlich… wieder die HSG Kochertürn/Stein mit den DINOS! Souverän mit 30 Punkten Vorsprung vor der JSG Neckar/Kocher, was den Mädels einen Tag in Tripsdrill bescheren wird. Die Elfen wurden 10. und die Minions mussten sich in der Gesamtabrechnung doch mit dem letzten Platz zufrieden geben. Aber das macht uns nichts, wir greifen nächstes Jahr an!

Auch wenn bei einem Bezirksspielfest die Ergebnisse zweitrangig sind, sind wir als Trainer wahnsinnig stolz auf das tolle Abschneiden. Aber nicht nur das: Auch das Verhalten und das Auftreten der Kinder während des ganzen Wochenendes macht uns als Trainer stolz und wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr! Das Bezirksjugendspielfest soll allen Spaß machen und die Kinder noch mehr zusammenwachsen lassen. Und das ist gelungen. Es freut uns, wenn alle glücklich zurückgekommen sind und mit einem Strahlen ihren Eltern und Freunden von diesem Wochenende berichtet haben.

Als Akteure waren dabei:

E-Jugend Dinos: Marina Hautzinger, Annabell Jahn, Karina Martel, Sophia Maßholder, Tabea Maßholder, Chiara Schäfter, Mara Schmidt, Saskia Seghorn, Svenja Trabold.

E-Jugend Flamingos: Jenny Altrieth, Malin Denzer, Melissa Fichtner, Lena Kobilke, Laura Leuser, Marie Manig, Anna Ritter, Emily Salmen, Alina Walter.

E-Jugend Elfen: Ece Aydin, Ceylin Cetinkaya, Irem Erbilgin, Lina Hartmann, Lina Kühner, Isabel Mezger, Eslem Ünal, Maya Wesner.

E-Jugend Minions: Marlene Becker, Anna Sophia Czeczka, Johanna Mazur, Giulina Müller, Marie Trabold, Hanna Vogt, Lara Vogt, Leonie Vogt.

Als Trainer/Betreuer waren dabei:

Monika Maßholder, Milena Reinke, Bettina Vogt, Kim Jenette, Janine Weippert (E-Jugend)

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren