HSG Kochertürn / Stein
  • 01_frauen1.JPG
  • 02_frauen2.jpg
  • 03_frauen3.jpg
  • 04_maenner.jpg
  • 05_jugend.jpg

Gehofft, gekämpft – und doch verloren.

Am 29.09.2018 fand das zweite Spiel in der Runde der Frauen 2 der HSG Kochertürn/Stein statt. 

 

Mit der Frauenmannschaft der SG Degmarn – Oedheim als starker, altbekannter Derby - Gegner, war von Anfang an klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde. Deshalb ging es etwas nervös, aber zugleich motiviert, den Gegner so lange wie möglich zu ärgern, aufs Spielfeld. Die HSG startete mit einer aggressiven Abwehr ins Spiel, was den Gegnern zwar Probleme bereitete, sie aber nicht davon abhielt, bereits nach drei Minuten, mit zwei Toren in Führung zu gehen. Doch der erste Ansturm konnte mit zwei Treffern auf unserer Seite ausgeglichen werden. Aufgrund einiger Fehler aufgrund von Ballunsicherheiten, lief das Team schon in der 14. Minute einem Vier-Tore-Rückstand hinterher. Durch eine taktische Abwehrumstellung und einer guten Torhüterleistung wurde die HSG jedoch zunehmend gefährlicher. Trotzdem gelang es nicht, in Führung zu gehen und so gingen die Mädels der HSG mit einem Stand von 8:10 in die Kabine. Trotz Rückstand war die HSG top motiviert und sehr zufrieden gegen einen der Aufstiegsfavoriten mitzuhalten.

Die HSG startete gut in die zweite Halbzeit und ging nach 5 Minuten erstmals mit 12:11 in Führung. Das schnelle und rasante Spiel blieb ein Nervenkitzel - sowohl für die Spielerinnen beider Mannschaften - als auch für die Zuschauer. Doch wie im letzten Spiel gegen die HSG Taubertal, überwog in den letzten 10 Minuten die Nervosität und so lautete der enttäuschende Punktestand nach Abpfiff des Spiels: 17:23 für die Gegner.

Ein Erfolg war greifbar nah, jedoch musste die HSG Kochertürn/Stein 2 erneut eine Niederlage einstecken. Nun gilt für die Mannschaf weiter an sich zu arbeiten, um in den folgenden Spielen die Leistung für die volle 60 Minuten abrufen zu können.

 

Am kommenden Sonntag steht mit dem Spiel der F2 gegen den TSV Hardthausen ein weiteres spannendes Derby an. Anpfiff ist um 17:00 Uhr in der BuBa-Halle gegen den diesjährigen Landesliga-Absteiger.

Es spielten: M. Scifres, V. Rehn, M. Jochim, L. Niklaus (1), L. Krieger (3/1), A. Straub (1), C. Körner (3), L. Sattelmaier (5), T. Rauh (1), A. Körner (3), J. Tauber, J. Schenk, S. Perlik

HSG Herren verlieren völlig überraschend und unnötig im Piranhabecken!

So hatten sich die Jungs von Coach Habrock den Saisonstart definitiv nicht vorgestellt.🙄 Die HSG Männer verloren am gestrigen Sonntag ihr erstes Saisonspiel gegen tapfer kämpfende Piranhas der HA Neckarelz II mit 27:25 (13:11). Nachdem man nach 14 Minuten mit 8:4 im Hintertreffen lag, kämpfte man sich bis zur 22. Minute wieder auf 8:8 heran. Leider konnte man dieses Tempo nicht bis zur Halbzeit durchziehen, weshalb man beim Stand von 13:11 die Seiten tauschte. Nach einer lauten aber klaren Halbzeitansprache von Coach Habrock schwor man sich ein, endlich in der Abwehr beherzter zuzupacken und im Angriff nur noch die klaren Chancen zu suchen. Gesagt getan. Nach einem 3 Tore Lauf, ging die HSG erstmals in Führung (13:14), jedoch sollte dies leider die einzige Führung in der Partie bleiben. Man kämpfte sich zwar immer wieder auf ein Unentschieden heran, jedoch scheiterte man in den entscheidenden Momenten immer entweder am Torgestänge, am guten Gästetorwart oder am eigenen Unvermögen. Nur so sind die 7 verworfenen 7m (!!!) und die 25 vergebenen Großchancen zu erklären. Somit musste man sich am Ende völlig unnötig mit 27:25 geschlagen geben. Einziger Lichtblick war Torwart Daniel „The Viking“ Feyerabend, der die HSG trotz ihres Chancenwuchers so lange im Spiel gehalten hat! Es spielten: Daniel Feyerabend (Tor), Nico Weber (Tor); Mert Akyildiz, Tim Laubenheimer (4), Adrian Fischle (1), Michael Wagner (6), Axel Schwerdtle (2), Nico Keicher (2), Moritz Schwerdtle (2/2), Dennis Tontsch (6/2), Denis Röthel, Stefan Viel (1), Quentin Walter (1), Sven Heidemann. Betreuer: Fabian Habrock, JJ Schneider Die Mannschaft bedankt sich bei allen mitgereisten Zuschauern!👍 Abschliessend bleibt zu sagen, dass jeder Spieler sich selbstkritisch bezüglich der eigenen gezeigten Einstellung hinterfragen sollte und in der kommenden Trainingswoche Vollgas gibt!!! Die unerwartete Niederlage der Herren, machte nebenbei das rabenschwarze Wochenende der HSG perfekt. Somit verlor jede aktive Mannschaft der HSG...😨 Nächste Woche beim Heimspieltag, kann man dann aber alle Kritiker eines besseren belehren! Deswegen brauchen alle Mannschaften der HSG am Wochenende die Unterstützung der Zuschauer umso mehr. 💪 Nächsten Sonntag um 17:30 Uhr gilt es dann insbesondere für die Männer in eigener Halle gegen die SG Bad Mergentheim II ihr wahres Gesicht zu zeigen! ☝️ #Kopfhoch #immerweiter #jederAnfangistschwer#amWochenendewirdesbesser#sorryCoach #nurdieHSG #hsgks

Enttäuschende Niederlage der F2 in Taubertal

27:20 – Start der neuen Runde mit Niederlage in Taubertal

Am Samstag, den 22. September 2018 traf die neuformierte zweite Frauenmannschaft der HSG Kochertürn/Stein auf die Spielerinnen der HSG Taubertal.

Die HSG Kocherürn/Stein startete gut ins Spiel und konnte bereits nach 16 Sekunden durch Andrea Straub den ersten Treffer setzen. Zudem konnte das Team mit seiner guten Abwehrleistung bis zur Mitte der ersten Halbzeit die Partie offen gestalten. Mit zunehmender Dauer des Spiels, häuften sich jedoch die technischen Fehler und so ging man mit einem 13:8 Rückstand in die Kabine.

Mit dem Willen, den Torrückstand aufzuholen, begannen sie die zweite Halbzeit. Doch diese war geprägt durch fehlender Entschlossenheit im Angriff, sodass man immer einem Rückstand hinterherlaufen musste. Der Stand 21:20, fünf Minuten vor Schluss, weckte die reelle Hoffnung, doch noch mit einem Sieg nach Hause fahren zu können. Doch dieser Hoffnungsschimmer währte nur kurz. In den verbleibenden Minuten häuften sich die Fehler durch eine nicht zu begründenden Unruhe im Team, sodass schlussendlich mit einer hohen, unnötigen Niederlage mit 27:20 die Heimreise angetreten werden musste.

Fazit des Spiels: Bei voller Konzentration bis zum Spielende, wäre ein Sieg durchaus möglich gewesen. Sehr erfreulich war jedoch die enorm verbesserte Sieben - Meter – Quote. Die neu zusammengesetzte Mannschaft muss sich nun finden und gemeinsam Einspielen. Kommenden Samstag um 18:00 Uhr geht es dann für die F2 weiter und dieses Mal heißt es Derby-Time gegen die SG Degmarn/Oedheim. Wir freuen uns über jede Unterstützung!

Es spielten: Drescher, Schenk, Rehn (1/1), Krieger (7/3), Scifres, Mörsch, Schad (1), Jochim (1), Rauh (1), Weippert, Körner (2/2), Straub (3), Obertautsch, Niklaus (4/1)

F1 muss erste Niederlage hinnehmen

Kochertürn/Stein verliert zuhause gegen Ober-/Unterhausen mit 24:27(14:13)

Die neuformierte Kochertürner Mannschaft startete holprig in das Spiel gegen die SG Ober-/Unterhausen. Vor allem mit der Harten Abwehr der Gäste hatte die Mannschaft von Trainer Christian Schellhas etwas Probleme. Doch von Minute zu Minute kam HSG immer besser mit dem Gegner zurecht und konnten bis zur Halbzeitpause, unterstützt durch mehrere Paraden von Romina Frech, einen Zwei-Tore-Rückstand drehen und mit der Führung in die Kabine gehen.

Weiterlesen ...

Auftakt nach Maß beim 1. Rundenspiel

16.09.2018  HSG Kochertürn-Stein – SpG Walldürn 34:19

 

Ein gelungener Start in die neue Bezirksliga-Runde gelang unseren B-Jugend-Mädels am Sonntag gegen die SpG Walldürn. Doch zunächst sah es gar nicht danach aus, die ersten Minuten gingen klar an die Gäste, welche nach 3 Minuten bereits mit 0:3 führten. Dann kamen die HSG-Spielerinnen besser in die Partie, arbeiteten aktiver in der Abwehr und konnten in der 10. Minuten zum 4:4 aufschließen. Trotz zahlreicher Lattentreffer kam die Müller-Truppe nun richtig in Fahrt und zog bis zur Halbzeit mit einem deutlichen Vorsprung von 7 Toren davon (Halbzeitstand: 16:9).

Da die Gäste ohne Auswechselspielerin angereist waren und auch wir verletzungsbeding nur Lea als „Notersatz“ auf der Bank hatten, stand sich nach dem Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit die gleiche Aufstellung gegenüber. Es gelang unseren Mädels an die gute Phase vor der Pause anzuschließen und die Tore fielen nun im Minutentakt. In der 40. Spielminute hatten wir mit 10 Toren Vorsprung ein dickes Polster aufgebaut und so ließen sich die HSG-Spielerinnen den Sieg nicht mehr nehmen. Nach der 50-minütigen Spielzeit stand ein deutliches 34:19 auf der Anzeigetafel, ein toller 1. Sieg in einem unterhaltsamen Spiel mit trotzdem Luft nach oben.

Es spielten: Chantal Billmann, Mandy Englert, Antonia Geiger, Clara Henninger, Greta Hofmann, Sophie May, Lea Siegle, Mara Wieland und Tabea Wolpert.

Vorschau: Unser nächstes Spiel am 30.9. ist erneut ein Heimspiel. Gegner ist die JSG Taubertal (Anpfiff 16:00 Uhr).

Ärgerliche Pokalniederlage der HSG Männer

HSG Männer verlieren im Pokal gegen den TSV Willsbach 29:39 (15:21). Am gestrigen Samstag gab die Männermannschaft der HSG das erste Mal nach 5 langen Jahren wieder ihre Stippvisite im Handballbezirk ab. Leider musste man an diesem Tag auf einige Leistungsträger verzichten, sodass der 2 Klassen höher spielende TSV Willsbach das Spiel verdient gewinnen konnte. Ansonsten wäre vielleicht ein spannenderer Spielausgang möglich gewesen. Die HSG ging in der 2. Minute das erste und leider auch das einzige Mal im Spiel in Führung. Danach geriet man durch teils sehr fahrlässiges Abwehrverhalten ins Hintertreffen und man handelte sich bis zur 10. Minute ein 4:7 ein. Leider konnte man sich trotz Team-Timeout von Coach Habrock nicht wieder den eigenen Stärken berufen und handelte sich so bis zur Halbzeit einen 6-Tore-Rückstand (15:21) ein.In Halbzeit 2 kam man leider nie näher als auf 5 Tore heran, weswegen man das Spiel (wie oben schon beschrieben) leider nicht mehr allzu spannend halten konnte. Nebenbei bleibt noch zu erwähnen, dass Sven und Axel jeweils mit glatt Rot des Feldes verwiesen wurden. Sven berührte gegen Ende der ersten 30 Minuten seinen Gegenspieler bei dessen Konterversuch leicht und wurde deswegen vom guten Schiedsrichter König des Feldes verwiesen.Axel foulte in den letzten 30 Sekunden seinen Gegenspieler und wurde aufgrund der verschärften Foulregel (die nur innerhalb der letzten 30s gilt) ebenfalls vom Platz gestellt. Es spielten: Daniel Feyerabend (Tor), Nico Weber (Tor); Mert Akyildiz, Tim Laubenheimer (6), Adrian Fischle (4), Marko Nietsch (1), Axel Schwerdtle (4/2), Nico Keicher (2), Moritz Schwerdtle (2), Dennis Tontsch (7/2), Denis Röthel, Quentin Walter (3), Sven Heidemann. Es gilt seine Lehren aus dem Spiel zu ziehen und gerade in der Abwehr im ersten Rundenspiel in zwei Wochen ein anderes Gesicht zu zeigen!☝️ Die Mannschaft bedankt sich für die tolle Atmosphäre bei allen mitgereisten Fans.🎊 Wir wünschen dem TSV Willsbach alles Gute und viel Erfolg für die anstehende Bezirksklasse-Saison!Ihr wart ein sehr fairer Gegner! Das erste Ligaspiel findet am Sonntag in 2 Wochen (23.9) um 16 Uhr in Neckarelz statt. Die Mannschaft würde sich wieder über zahlreiche Unterstützung sehr freuen. 😊 #Pflichtspielauftakt #HSGvsTSV #Svensiehtrot #Axelsiehtrot♦️🔥💥🤬

Katastrophale Sieben-Meter-Quote im Bezirkspokal Frauen 2

Am vergangenen Samstag fand das Pokalspiel unserer 2. Frauenmannschaft gegen den favorisierten Bezirksliga-Aufsteiger Nordheim 2 statt. Für die Mannschaft also kein unbekannter Gegner. Alle wussten, dass es kein einfaches Spiel werden sollte.

Die HSG startete gut ins Spiel und konnte gleich zu Beginn zwei Sieben-Meter herausspielen, die leider jedoch nicht verwandelt werden konnten. Erst in der 2. Spielminute konnte 1:0, durch ein schönes Einlauftor durch Alina Marie Scifres, in Führung gegangen werden. Glücklicherweise wurden einige Rückraumwürfe der Nordheimerinnen ebenfalls nicht ausgenutzt und so stand es nach 21. Minuten 4:5. Nordheim kam dann besser ins Spiel und nutzte einige Konterchancen aus und zog bis zur 24. Spielminute auf 4:8 davon. Bis zur Halbzeitpause blieb diese 4-Tore-Führung bestehen (8:12).

Die Nordheimerinnen starteten besser in die 2. Halbzeit und konnten ihre Führung weiter ausbauen. Wie schon in der ersten Halbzeit wurden klare Torchancen und 7-Meter seitens der HSG nicht ausgenutzt. Auch fehlende Absprachen und passives Verhalten bei Rückraumwürfen ließen ab der 42. Spielmute eine 10 Tore-Führung der Nordheimerinnen zu. Leider konnte die HSG diese Führung nicht mehr ausgleichen und verlor am Ende deutlich mit einem 20:30.

Ein großes Dankeschön an Martin Sander (Zuschauer aus Nordheim), der das Spiel eigentlich gemütlich von der Tribüne genießen wollte und kurzfristig als Schiedsrichter eingesprungen ist.

Für die zweite Frauenmannschaft beginnt die Runde in diesem Jahr erst am 22.09.18 in Bad Mergentheim gegen die HSG Taubertal, bis dahin bleibt noch ein etwas Zeit um das ein oder andere Defizit explizit zu trainieren um so gut in die Runde starten zu können.

HSG Männer testen im Rahmen des Volker-Gertig-Turniers

Die HSG Herren treffen am morgigen Samstag um 19.00 Uhr in der heimischen Helmbundhalle auf die zweite Mannschaft der SG Degmarn-Oedheim.  Im 5. Testspiel gilt es eine andere Leistung als beim letzten Test zu zeigen und Coach Habrock wieder ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung auf den Rängen freuen!

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren