HSG Kochertürn / Stein

Überragende Torhüterleistung reicht nicht

Frauen 1 verlieren in letzter Sekunde gegen Bietigheim 3 mit 23:22(13:12)

Im Handball gewinnen die Torhüter so manche Partie. Doch auch die überragende Romina Frech im Tor der HSG Kochertürn/Stein muss mit ansehen, wie ihre Mannschaft am vergangenen Samstag gegen die achtplatzierten Bietigheimerinnen in letzter Sekunde verliert.

Schon von Anfang an lief es im Kochertürner Angriff nicht rund. Viele schlechte und leichtsinnige Pässe brachten die Gastgeberinnen bis zur 15. Spielminute mit 7:4 in Führung. Doch nach einer Auszeit lief es besser und die HSG-Mädels kommen in der 21. Minute bis auf ein Tor heran(10:9). Doch der wichtige Ausgleich gelang in der ersten Halbzeit nicht, obwohl Torfrau Romina Frech einen wahren Sahnetag erwischte und zahlreiche Würfe parierte. Doch im Angriff waren die HSG-Mädels weiterhin zu ungefährlich. Beim Spielstand von 13:12 ging es in die Pause.

Weiterlesen ...

F-Jugendspieltag am 25.2.18

Zum „traditionellen“ F-Jugendspieltag der HSG Kochertürn/Stein trafen sich am 25.2.18 viele motivierte Mädchen und Jungen aus dem Bezirk in den Helmbundhallen. Auch die F-Jugend Kids (7+8 Jahre) nehmen schon aktiv am Spielbetrieb teil. Dabei messen sich die Kinder im 4+1-Handball (auf das kleine Feld) und in koordinativen Übungen. Das Ergebnis spielt in diesem Alter nur eine untergeordnete Rolle. Vielmehr geht es darum, dass sich auch die kleinen Handballer und Handballerinnen regelmäßig mit anderen Teams messen dürfen.

Weiterlesen ...

HSG Kochertürn/Stein 2 kann Tabellenplatz halten

HSG Kochertürn/Stein 2 gewinnt gegen den HC Staufer Bad Wimpfen mit 25:19

Am Samstag, den 03.03. fand das lang ersehnte Rückspiel gegen den diesjährigen Aufsteiger HC Bad Wimpfen statt. Nach dem für die HSG Kochertürn/Stein 2, unglücklich verlaufenen Hinspiel in Bad Wimpfen, hatten die Mädels der HSG noch eine offene Rechnung zu begleichen. Wohl wissend, dass es schwer werden würde, die Punkte in heimischer Halle zu behalten, nahm sich die Mannschaft unter Trainer Deniz Gölcek viel vor. Die Anzahl der technischen Fehler sollte minimiert und die Chancen besser genutzt werden.

Doch wie so oft, wenn man sich viel vornimmt, wird nur die Hälfte davon umgesetzt.

Das Spiel begann sehr vielversprechend für die Frauen aus Kochertürn. Der Angriff arbeitete effektiv und setzte die gegnerische Abwehr gekonnt unter Druck, so dass die HSG bereits in der vierten Minute mit 4:0 in Führung ging. Erst nach fünf Minuten gelang es den Wimpfener Mädels die Abwehr der HSG zu durchbrechen, und das erste Tor zu erzielen. Der Trainer des HCs wechselte nun die Abwehrtaktik seiner Mannschaft und nahm Carina Körner durch eine Manndeckung komplett aus dem Spiel. In den darauf folgenden Minuten wurde das Spiel deutlich ausgeglichener. Die Mädels der HSG taten sich mit dieser Umstellung im Angriff sehr schwer und ab da an, war die Mannschaft wie ausgewechselt. Technische Fehler, Fehlpässe und Trägheit im Angriff schlichen sich ein, sichere Chancen wurden nicht genutzt und die Abwehr lies zu viele Lücken für den Gegner frei. In der 17. Minute gelang dem HC dann der 8:8 Ausgleichstreffer. Nun war auf beiden Seiten natürlich wieder alles offen. In den Minuten bis zur Halbzeit zeigte sich den Zuschauern in Neuenstadt ein sehr ausgeglichenes Handballspiel. Lediglich in den letzten Sekunden gelang es der HSG sich mit zwei Toren abzusetzen und mit einem Ergebnis von 13:11 in die Kabine zu gehen.

Die Ansprache des Trainers war deutlich. Dieses Spiel ist nur über harten Kampf zu gewinnen und die zwei Punkte wollte an diesem Tag niemand mehr aus der Hand geben.

Also startete man wieder hochmotiviert in die zweite Runde, doch so ein Raketenstart wie am Anfang des Spiels wollte der HSG leider nicht mehr gelingen. Dennoch konnten die Mädels der HSG den Abstand halten und ihn ab der 42. Minute sogar vergrößern. Es gelang dem HC Bad Wimpfen nicht, den Abstand auf weniger als vier Tore zu verringern und so konnten die zwei Punkte mit einem Endergebnis von 25:19 zu Hause behalten werden.

Trotz des deutlichen Ergebnisses ist die Mannschaft mit ihrer Leistung nicht zufrieden und weiß, woran in den nächsten Wochen gearbeitet werden muss, um in dieser Runde noch den ein oder anderen Punkt zu gewinnen.

Es spielten: S. Reistle (Tor), L. Sattelmaier (3), M. Röser, A. Körner, S. Schad (4), M. Jochim, V. Winzig (2), T. Rauh (3), K. Obertautsch (3/2), C. Körner (7/1), A. Straub (2), D. Obertautsch (1)

 

Knappe Niederlage beim Tabellenführer

25.02.2018  JSG Taubertal – HSG Kochertürn-Stein 20:18 (12:10)

 

Fast wäre es unseren C-Jugend-Mädels geglückt, der bisher nur mit einer Niederlage die Tabelle anführenden JSG Taubertal ein Bein zu stellen. Nach der langen Anfahrt nach Bad Mergentheim waren es die HSG-Spielerinnen, die den Ball zum ersten Tor der Partie einnetzten. Doch leider konnte die Führung nicht lange gehalten werden. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem sich unsere Mädels vom Kochertal aber nicht abschütteln ließen und die Gastgeberinnen vom Taubertal immer wieder unter Druck setzten. So gingen die JSG-lerinnen in der 14 Minute mit 8:5 in Führung, aber schon in der 18. Minuten kamen unsere Mädels wieder auf ein Tor zum 9:8 heran. Der Pausenstand von 12:10 ließ die mitgereisten Fans auf ein kleines Wunder hoffen.

Nach der Pause machte sich jedoch bemerkbar, dass wir nur eine Auswechselspielerin auf der Bank hatten und unsere Gegnerinnen schraubten ihren Vorsprung zum 18:13 hoch. Doch die HSG-Spielerinnen kämpften und konnten kurz vor Ende eine doppelte Zeitstrafe der Tauber-Mädels nutzen und schlossen zum 19:18 (48. Min) auf. Leider hat es bis zum Schlusspfiff doch nicht gereicht, und wir mussten uns mit 2 Toren weniger geschlagen geben.

Trotz der Niederlage können unsere C-Jugend-Spielerinnen mit ihrer Leistung zufrieden sein. Haben sie doch mal wieder gezeigt, dass sie mit den Mannschaften an der Tabellenspitze mithalten können.

Es spielten: Chantal Billmann, Franziska Zowada, Lea Siegle, Tabea Wolpert, Kaya Vollert, Greta Hofmann, Mandy Englert und Jaquline Wiesenberger.

Vorschau: Unser nächstes Spiel findet am Sonntag, den 11.3.2018 in Lauffen statt (Anpfiff 13:00 Uhr).

Erste Niederlage im Jahr 2018

HSG Kochertürn/Stein 2 unterliegt bei der HSG Taubertal 25:21 (13:11)

Nach zuletzt vier Siegen in Folge reiste die zweite Damenmannschaft am Sonntagnachmittag zuversichtlich nach Bad Mergentheim. Auch wenn man sich im Hinspiel, nach ganz schwacher Leistung, mit 21:34 geschlagen geben musste, war es nicht unmöglich die zwei Punkte mit nach Neuenstadt zu nehmen.

An diesem Tag war es wichtig, die wurfgewaltige Spielerin im rechten Rückraum frühzeitig in ihren Aktionen zu stören. Dieses Vorhaben wurde zu Beginn der Partie gut umgesetzt. Die Angriffe der HSG Taubertal wurden ein ums andere Mal engagiert unterbrochen. Im Angriff fehlte den Kochertürnerinnen zunächst die nötige Präzision im Abschluss. Die ersten Würfe mit dem harzfreien Spielgerät landeten leider neben dem Tor. Über ein 4:3 erspielte sich die HSG Taubertal in der 14. Spielminute erstmals eine 3-Tore-Führung (6:3). Die Damen 2 der HSG Kochertürn/Stein verkürzten zwar auf 6:5, mussten jedoch zwei Treffer in Folge hinnehmen, womit der 3-Tore-Rückstand wieder erreicht war. Direkt nach der nun folgenden Auszeit verkürzte Theresa Rauh auf 8:6. Doch was dann passierte ist unbegreiflich: durch haarsträubende Passfehler im Aufbauspiel der HSG Kochertürn/Stein 2 und individuelle Patzer in der Abwehr musste man die HSG Taubertal auf 11:6 (21. Minute) davonziehen lassen. In den letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit bewies die Mannschaft von Trainer Deniz Gölcek noch einmal Moral und kämpfte sich durch eine effektive „zweite Welle“ und erfolgreiches Konterspiel wieder an die Gastgeberinnen heran. Beim Stand von 13:11 wurden schließlich die Seiten gewechselt.

Der Start in die zweite Halbzeit misslang der HSG Kochertürn/Stein 2. In der Abwehr stimmten Absprache und Timing überhaupt nicht mehr und die Angriffsbemühungen blieben wirkungslos. Die Taubertälerinnen stellten beim 16:11 (36. Minute) ihre 5-Tore-Führung wieder her. Danach konnte im Angriff zwar wieder Zählbares verbucht werden, doch in der Defensive fand man nicht mehr zu gewohnter Stärke zurück: viel zu einfach konnte sich die gefährliche Spielerin im rechten Rückraum nun durchsetzen. Mit der kurzen Deckung, die nach Meinung der mitgereisten Anhänger längst überfällig war, wollte man die erfolgreiche Schützin ausschalten. Dieses taktische Mittel brachte jedoch nicht viel. Die entstandenen Räume wurden von der flinken Mittespielerin genutzt und auch die Spielerin im linken Rückraum konnte nur schwer unter Kontrolle gebracht werden. Über 20:15 (45. Minute) und 23:18 (50. Minute) konnten die Damen der HSG Kochertürn/Stein 2 auf Abstand gehalten werden.

Plötzlich keimte noch einmal Hoffnung auf. In doppelter Überzahl verteidigten die Mädels aus Kochertürn clever und ließen kein Gegentor zu. Auf der anderen Seite wurden die Torchancen genutzt; Linda Sattelmaier verkürzte in der 53. Spielminute auf 23:21. Doch dies sollte der letzte Treffer der Kochertürnerinnen bleiben. Die HSG Kochertürn/Stein 2 zeigte nun Nerven und agierte kopflos: viel zu überhastet versuchte man die eigene Kreisläuferin anzuspielen. Man lief quer vor der Abwehr herum anstatt in die Tiefe zu gehen und schloss mit unplatzierten Würfen aus der zweiten Reihe ab - ohne zuvor Druck auf die gegnerische Abwehr auszuüben. Letztlich musste sich die HSG Kochertürn/Stein 2 mit 25:21 geschlagen geben.

Schade eigentlich, denn gegen die HSG Taubertal ist an diesem Tag definitiv mehr drin gewesen. Wer in einer entscheidenden Phase aber eine solch fahrige Spielweise zeigt, hat es wiederum nicht verdient zu gewinnen.

„Abhaken und gegen den HC Staufer Bad Wimpfen besser machen“ lautet nun die Devise für die nächste Partie. Das Spiel gegen den Tabellenachten findet am Samstag, den 03. März 2018 um 19:00 Uhr in der Helmbundhalle in Neuenstadt statt.


Es spielten: Sabine Reistle (Tor), Franziska Rauh, Linda Sattelmaier (7), Larissa Krebs (1/1), Anna Körner, Sabine Schad, Janet Hartmann (2/2), Madita Jochim, Vanessa Winzig (1), Theresa Rauh (3), Kristin Obertautsch (1/1), Carina Körner (4), Andrea Straub (2), Dina Obertautsch

 

Frauen 1 siegen sicher im Spiel um Platz zwei

Kochertürn gewinnt deutlich gegen Herrenberg II mit 31:23(15:12)

Eigentlich keine guten Vorzeichen für die Partie am vergangenen Samstag in der Neuenstadter Helmbundhalle: HSG-Trainer Stefan Martin muss krankheitsbedingt passen und die Gäste der SG H2Ku Herrenberg II kommen mit einem recht dünnen, aber doch hochkarätigen Kader, rund um die langjährigen Bundesligaerfahrenen Routiniers Claudia Janoch und Katrin Schöder. Beide Mannschaften sind hoch motiviert, geht es doch um den zweiten Tabellenplatz hinter Primus Schozach-Bottwartal.

Weiterlesen ...

Deutlicher Sieg beim Schlusslicht

04.02.2018  TSV 1866 Weinsberg – HSG Kochertürn-Stein

 

Den zweiten Sieg in Folge konnten unsere C-Jugend-Mädels am Sonntag in Weinsberg einfahren. Mit dem Anpfiff kamen sie gut in die Partie und konnten die ersten Tore für sich verbuchen, so stand es schon nach 10 Minuten 4:7 für uns. Janet Rückert gab als Betreuerin auf der Bank ihr Bestes und versorgte unsere erkältungsgeschädigten Mädels während dem Spiel mit Mentholsalbe und Tempos. Auch im weiteren Verlauf des Spiels zeigten unsere Spielerinnen, dass sie heute gewinnen wollten und konnten bis zur 13 Minuten auf 5 Tore zum 5:10 davonziehen. Dieser Vorsprung wurde dann auch mit in die Halbzeitpause genommen (9:14).

Gleichermaßen erfolgreich gestaltete sich die zweite Hälfte des teils ruppigen Spiels. Zwar kamen die Gastgeberinnen aus der Stadt der Treuen Weiber noch einmal bis auf 3 Tore heran, letztendlich ließen sich unsere Mädels den Sieg aber nicht mehr nehmen. So stand mit dem Schlusspfiff 18:26 auf der Anzeigetafel und ein Lächeln in den Gesichtern der HSG-Spielerinnen und der trotz dem Schneewetter mitgereisten Fans und Eltern.

Es spielten: Chantal Billmann, Franziska Zowada, Lea Siegle, Lara Kühner, Tabea Wolpert, Greta Hofmann, Mandy Englert und Jaquline Wiesenberger

.

Vorschau: Unser nächstes Spiel bestreiten wir am Sonntag, den 25.2.2018 in Bad Mergentheim (Anpfiff 14:15 Uhr).

Weinsberg HSG 1      Weinsberg HSG 2Weinsberg HSG 3               Weinsberg HSG 5   

Weinsberg HSG 4

Frauen WL-N holen Pflichtpunkte sicher

Kochertürn gewinnt am Ende ungefährdet in Mössingen mit 19:26(9:16)

Das Jubeln über den 19:26-Sieg am vergangenen Samstag in der Steinlachhalle in Mössingen fällt den Mädels der HSG Kochertürn/Stein sichtlich schwer. Nicht wegen der phasenweise ungeordneten Abwehrleistung, oder den zahlreich vergebenen Chancen. Nein - es zollt dem Respekt der bis zum Schluss kämpfenden Heimmannschaft.

Weiterlesen ...

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren