HSG Kochertürn / Stein

Banner

Machtdemonstration des TSV Weinsberg gegen die Tigers ?

TSV Weinsberg II vs HSG Kochertürn/Stein 44:28 (23:13)       Vor einer (für die Bezirksklasse) stattlichen Kulisse von um die 150 Zuschauern trafen sich am vergangenen Samstag in der alt ehrwürdigen Weibertreuhalle die 3. Platzierte Weinsberger BWOL-Reserve und die 2. Platzierten Tigers ? zum Spitzenspiel um Platz 2 ? ! Die personelle Ausgangslage der HSG vor dem Spiel war leider alles andere als optimal.?? So musste man vor dem Spiel kurzfristig auch noch auf den top in Form gewesen seienden TW Flo Finger ??verzichten, sodass Coach Habrock nach 4 Jahren wieder selber die eingestaubten Handballschuhe ? schnüren musste und sein unfreiwilliges, aber dennoch umjubeltes Comeback feiern durfte! Zudem mussten die Dompteure Habrock/Nietsch auf Banana Merch ?, Hausmeister Woitze ?, Alterspräsident und Teilzeit-Flügelflitzer Henni ?‍? und unseren Lanzeitverletzten Abwehrchef Edel ? verzichten. Glücklicherweise biss ?‍♀️ unser Abwehrbollwerk Franky (trotz hartnäckiger Muskelverletzung) auf die Pietz‘sche Zahnspange ? und konnte zumindest teilweise eingesetzt werden. Die Weinsberger ihrerseits konnten auf ihren vollen Kader zurückgreifen und somit auch auf deren bockstarke Württembergliga A-Jugend um die BWOL-erfahrenen S. Schrempf und L. Heim. ??? Als dann in der Anfangsphase bei den Tigers ? mehr Pfosten, Latte oder der bockstarke Weinsberger Torwart ?& Teilzeit (Beton anrührender) Bäcker ?‍? F. Brodmann getroffen wurde, ließ es nichts Gutes erahnen (7:2 in Minute 9). Trotz früher Auszeit konnte man dann leider nicht den Riegel umlegen und fing sich von den tempogeilen Kernerstädtern einen Konter nach dem anderen ein. Es erinnerte zeitweise an das Spiel der FSV-Rennmäuse ?? zu ihren besten Zeiten. ☝️☝️☝️ Respekt und Hut ab ? ! Selber verwarfen die Tigers ? ihre wenigen Konter oder freie Einwurfgelegenheiten reihenweise und scheiterten am Aluminium oder an Beton-Bäcker Brodmann ?‍??‍?! ? Das sonst so starke Tempospiel der Tigers  ? kam leider ebenfalls überhaupt nicht zur Geltung, da die Weinsberger Offensive einen Sahnetag erwischte —> getreu dem Udo Jürgens „Aber bitte mit Leroy Sane“ ??! ? Da gefühlt jeder Schuss ein Treffer war, konnte man dann lediglich durch die schnelle Mitte einmal das Tempospiel forcieren. Außer unserem Adonis-Mittelmann Laubes hatte auch kein Tiger ? an diesem Tag Normalform. ??‍♂️ Der souveräne Schiri Gräßle pfiff nach 30 temporeichen Minuten zum Halbzeitstand von 23:13 und selbst die Zuschauer brauchten bei diesen Tempospiel eine kurze Pause/Abkühlung. Zumindest konnte man den Tigers ? trotz des brutal aussehenden Spielstands nie vorwerfen, dass man sich komplett aufgegeben und auf dem Feld selber zerfleischt hat. ☝️ Man hielt zusammen, auch wenn das Ergebnis und die verdiente Niederlage am Ende sicherlich um einige Tore ? zu hoch ausfiel. Bei besserer Chancenverwertung (v.a. beim 7m und im Konter) hätte man den Rückstand zumindest etwas erträglicher gestalten können. ??‍♂️ Offensiv waren 28 Buden gegen die massive TSV-Abwehr um die erfahrenen Abwehrrecken und Teilzeit-HAUdegen Ole & Schliebix sicherlich akzeptabel … aber über 20 Konter im Laufe des Spiels zu fressen, ist auf diesem Niveau dann einfach tödlich. ☠️ Glückwunsch zum Sieg ?? und weiterhin eine erfolgreiche und verletzungsfreie Runde an die Weibertreustädter! In dieser Form muss sich Spitzenreiter Schwäbisch Hall ? vielleicht doch nochmal gut anschnallen, wenn der TSV Express ?? kommt! Danke an die wieder einmal zahlreich erschienenen HSG-Ultras, an Maschine Rolls fürs aushelfen (geiles Tor gemacht!), unseren Trommler Benni ? und an Woitze fürs Schiedsgericht. ?☝️ Nun der Robo-Spielbericht ?:  Der TSV Weinsberg schlägt die HSG Kochertürn/Stein auf heimischem Parkett mit 44:28 (23:13). Phillip Brodmann erwischt super Tag und wirft 13 Tore. Weinsberg, 26.02.2022, Männer Bezirksklasse Der TSV 1866 Weinsberg hat vor heimischem Publikum eine konzentrierte Leistung gezeigt und erntete dank der starken zweiten Hälfte einen nie gefährdeten Heimsieg. Coach Mario Rapp konnte also mit der Leistung des Teams zufrieden sein. Bester Torschütze des TSV 1866 Weinsberg war Phillip Brodmann mit insgesamt 13 Treffern. Die Heimmannschaft konnte ihre Führung aus der ersten Halbzeit bis zum Ende weiter ausbauen. Die HSG Kochertürn/Stein hatte der Heimmannschaft in der zweiten Halbzeit nichts Entscheidendes entgegenzusetzen. Kurzgefasst: TSV 1866 Weinsberg - HSG Kochertürn/Stein: 44:28 (23:13) 26.02.2022, Weinsberg, Männer Bezirksklasse, Zuschauer: 150 TSV 1866 Weinsberg: Phillip Brodmann (13), Leo Leonardo Magdic (8), Simon Schrempf (5), Kevin „Spion ?“ Rapp (5), Louis Heim (4), Ben Gernheuser (2), Tobias Bürgel (2), Anton Schuster (1), Jan Schliebe (1), Stefan Martin (1), Leander Klodt (1), Leander Horst (1), Manuel Keim, Felix Brodmann.  Offizielle: Bastian Steinle, Mario Rapp, Jannik Schwarz HSG Kochertürn/Stein: Tim „Laubes“ Laubenheimer (7), Michael „Magic Mike“ Wagner (6), Nico „NoThobennoParty“ Thoben (3), Axel „Axolottl“ Schwerdtle (3), Tobias „Tschooo Tschooo“ Risse (3), Arthur „Inkasso Kasschstan“ Lippert (3), Moritz „Mister Krebs“ Schwerdtle (1), Roland „Maschine Rolls“ Mooser (1), Jonas „Kürbisbaron Joni“ Gräter (1), Julien „Rüssel-Julez“ Pilz, Frank „Franky“ Hanselmann, Fabian „Findus“ Habrock, Daniel „The Viking“ Feyerabend.  Offizielle: Nietsch Marko, Fabian Habrock Dies ist ein automatisch generierter Text der Handball4all AG in Kooperation mit dem Tigers-Reporter ? und der Software von AX Semantics Nächste Woche Sonntag geht es um 17 Uhr ⏰ im Derby ? beim FSV Bad Friedrichshall darum eine Reaktion auf die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte zu zeigen. ☝️? Wir freuen uns über jede Unterstützung! ?

Anspannung bis zur letzten Sekunde

Am vergangenen Samstag, 26.02.2022 um 20.00Uhr trafen die Frauen 2 der HSG Kochertürn/Stein auf den Gast TV Mosbach.

Nachdem der Saisonstart gegen den TV Mosbach (35:23) missglückte, verfolgten die Frauen 2 noch strebsamer das Ziel, die folgenden 2 Punkte nach Hause zu holen. So starteten sie hochmotiviert und voller Energie ins Spiel und gingen selbst in Führung durch die erfolgreichen Torabschlüsse von Mara Wieland und Lisa Niklaus. Diese behielten sie zunächst, allerdings verringerten die Mosbacherinnen die Tordifferenz, sodass es in der 16. Minute zum Ausgleichstreffer 6:6 kam. So verlief die 1.Halbzeit weitestgehend auf Augenhöhe mit einzelnen technischen Fehlern beiderseits und ein paar erfolglosen Würfen seitens der Frauen 2. Mit einem 13:13 gingen die Mannschaften in die Halbzeit.

Motiviert starteten die Frauen 2 in die 2.Halbzeit, jedoch fanden die Mosbacherinnen etwas schneller ins Spiel und bauten einen Vorsprung von zwei Toren aus. Die Frauen 2 kämpften sich immer wieder heran, allerdings führte der Gast stets mit maximal drei Toren. In der 51.Minute gelang Lisa Niklaus erstmalig in der zweiten Halbzeit der Ausgleichstreffer und so war der Kampfgeist noch mehr in den Frauen 2 geweckt worden. Voller Konzentration, Adrenalin und Aufmerksamkeit standen sie auf dem Spielfeld und erarbeiteten sich die Führung in der 56.Minute. Die Stimmung in der Halle war hitzig, denn die Mosbacher schafften stets den Ausgleich. Schlussendlich schafften die Mosbacherinnen mittels einem 7m-Tor den Ausgleichstreffer und beide Mannschaften gingen jeweils mit einem Punkt nach Hause.

Danke an alle Fans der HSG für die Unterstützung während des gesamten Spieles.

Am Samstag, den 12.03.2022 findet das nächste Spiel der HSG Kochertürn/Stein 2 um 17.45 Uhr gegen den TB Richen in der heimischen Helmbundhalle statt.

Es spielten: Karin Pospiech (TW), Clara Henninger (1), Melanie Hubmann (2), Mara Wieland (9), Kim Jenette, Madita Jochim (1), Teresa Hegmann, Lisa Niklaus (7/4), Tamara Scholten, Dina Obertautsch (2), Yasemin Menden, Chantal Billmann, Julia Tauber

Kochertürner Kantersieg festigt den 2. Tabellenplatz - 37:18 Erfolg gegen die HB Ludwigsburg 2

Nach dem überragenden 22:15 Sieg vergangenen Samstag gegen den Spitzenreiter HSG Heilbronn stand am Donnerstag das verlegte Spiel gegen die HB Ludwigsburg 2 an, welches coronabedingt vor 2 Wochen verschoben werden musste und entsprechend neu terminiert wurde. Nach dem knappen Hinspielsieg in Ludwigsburg war das Team gewarnt, sich von der Tabellensituation nicht blenden zu lassen und vor allem den Rückenwind aus dem Erfolg gegen Heilbronn mitzunehmen und diese Partie mit der gleichen, willensstarken Einstellung anzugehen. Klares Ziel war, die nächsten 2 Punkte zu holen, um Platz 2 in der Tabelle zu festigen.

Weiterlesen ...

Kochertürner Abwehrbollwerk legt Grundstein für den Sieg im Spitzenspiel

Mit 22:15 besiegen die Frauen 1 der HSG Kochertürn den Spitzenreiter HSG Heilbronn im Topspiel deutlich und souverän!


Nach dem vergangene Woche das Spiel gegen die HB Ludwigsburg 2 leider kurzfristig durch Coronafälle beim Gegner ausfallen musste (Nachholtermin: Am Donnerstag, 24.02.22 um 20:30 Uhr in der Helmbundhalle), stand nach dem Sieg gegen die HSG Strohgäu 2 direkt das Topspiel gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter aus Heilbronn auf dem Programm. Das Spiel war ursprünglich für Dezember angesetzt, fiel zu dem Zeitpunkt jedoch der Unterbrechung des Spielbetriebs aufgrund der Coronalage zum Opfer.

Also war es das erste Aufeinandertreffen beider Teams in dieser laufenden Saison. Die HSG Heilbronn spielt bis dato eine herausragende Runde und steht mit 9 Siegen nach 9 Spielen verlustpunktfrei und verdient an der Tabellenspitze der Landesliga. Die Kochertürnerinnen hingegen nehmen mit 8 Siegen und 3 Niederlagen aktuell Platz 3 der Tabelle ein.

Weiterlesen ...

Start-Ziel-Auswärtssieg für die Tigers ? beim Tabellenschlusslicht

HSG Heilbronn II vs HSG Kochertürn/Stein 28:33 (13:16) Arthur „Inkasso Kasachstan“ Lippert ???erwischt einen Hammer-Tag und wirft 8 Tore (darunter auch das 30. ??). HSG Heilbronn gegen die HSG Kochertürn/Stein immer in Rückstand. Heilbronn-Frankenbach, 19.02.2022, Männer Bezirksklasse Die 2. Platzierten Tigers ? waren von ihren Dompteuren Fabian Habrock/Marko Nietsch bestens eingestellt worden und lag über die gesamte Spielzeit gegen den Tabellenletzten aus Heilbronn in Führung. Zwischenzeitlich konnte sich die HSG Kochertürn/Stein sogar mit acht Toren absetzen. Der Schiedsrichter Stephan Leiser unterbrach die einseitige Partie beim Spielstand von 13:16 zur Halbzeitpause. In Halbzeit eins war bei der HSG Heilbronn Stefan Hilbck mit vier Toren der treffsicherste Goalgetter. Auf der Gegenseite hatte Arthur „Inkasso Kasschstan“ Lippert ? ?? mit sechs Toren am häufigsten eingenetzt. Nach dem Wiederanpfiff hat das Team von Fabian Habrock in der 40. Minute seine größte Führung herausgeworfen. Das Tor zur höchsten Führung 16:24 erzielte die #17 Nico Thoben aka #noThobennoParty. Bei der HSG Heilbronn waren in der zweiten Halbzeit Len Bauer, Nicolàs de Pró und Leo Wacker mit 3 Toren am erfolgreichsten. Auf der Gegenseite hatten Michael „Magic Mike“ Wagner ? und Axel Schwerdtle ? 4-mal getroffen. Leider verletzte sich unser Flügelflitzer Henni in der Schlussphase am Knie und musste unter großen Schmerzen raushumpeln … gute Besserung ❤️‍? Henni!Wir brauchen dich! Komm schnell wieder auf die Beine??! Kurzgefasst:HSG Heilbronn - HSG Kochertürn/Stein: 28:33 (13:16) 19.02.2022, Heilbronn-Frankenbach, Männer Bezirksklasse, Zuschauer: 60. HSG Heilbronn: Stefan Hilbck (6), Nicolàs de Pró (5), Len Bauer (4), Leo Wacker (3), Tim Thulke (3), Pascal Butz (2), Lukas Zehnder (1), Sebastian Rimner (1), Tobias Reim (1), Tobias Kubon (1), Niklas Binder (1), Adrian Frank Weber, Michael Schöllmann, Eric Hauser. Offizielle: Jan Söhner, Maximilian Abt HSG Kochertürn/Stein: Arthur „Inkasso Kasachstan“ Lippert (8), Michael „Magic Mike“ Wagner (6), Axel „Axolottl“ Schwerdtle (6), Nico „noThobennoParty“ Thoben (4), Tobias „TschoooTschooo“ Risse (2), Tim „Laubes“ Laubenheimer (2), Jonas „Kürbisbaron Joni“ Gräter (2), Moritz „Mister Krebs“ Schwerdtle (1), Jonas „Brachialus“ Rüdinger (1), Yannick „Feuerwehrschlauch“ Pilz (1), Nico „Captain Spezi“ Keicher, Markus „Henni“ Henn, Florian „Oberschenkel“ Finger, Daniel „The Viking“ Feyerabend. Offizielle: Fabian Habrock, Marko Nietsch Nächste Woche kommt es am Samstag um 17:30 Uhr ⏰ in der Weinsberger Weibertreuhalle gegen den TSV Weinsberg II zum absoluten Gipfeltreffen und Duell ? um Platz 2. Bis dahin werden die Kernerstädter sicherlich auch das Spionage-Filmmaterial ? ? ? von unserem Heimspiel vs Schwäbisch Hall ? gesichtet haben. Wir sind auf eure Erkenntnisse daraus sehr gespannt und freuen uns auf einen anregenden Austausch nach dem Spiel bei einem isotonischen Kaltgetränk ?. ? Favorit werden sicherlich die Weibertreustädter sein, da ein Großteil ihres Teams aus der aktuellen Württembergliga-A-Jugend (Platz 1) besteht, von denen 2 auch fester Bestandteil der Aktiven BWOL Mannschaft sind #Schrempf #Heim. Diese aufstrebenden Talente ergänzt durch die erfahrene HAUdegen ? wie Leander „Ole“ Klodt, Tobias „Bürgy“ Bürgel, Stefan „Paule“ Martin, Jan „Schliebix“ Schliebe, Manuel „Alu-Manu“ Keim und ihren eingekauften ? Top-Torjäger Leo Leonardo Magdic ergeben eine gefährliche Mischung für jeden Gegner. Da wird nur der berüchtigte Tigers-Zaubertrank ? von unseren Teilzeit-Druiden Habrock / Nietsch dafür Sorgen können, dass die Tigers ? eine Chance gegen diesen starken Gegner haben werden. Für die Ex-Weinsberger um The Viking ?‍♂️ , Axolottl?, Laubes ?️‍♀️ und Mister Krebs ? wird das sicherlich ein besonderes Spiel werden.☝️☝️☝️☝️ Fehlen werden dabei leider wieder mindestens 4 Tigers ? #Edel #FranktheTank #Merch #Henni aufgrund von Urlaub ? oder Verletzungen, was die Aufgabe natürlich noch ungleich schwerer macht. ? P.S.: Glückwunsch an unsere F1 zum überragenden Sieg im Spitzenspiel gegen die HSG Heilbronn! Wir ? sind extrem stolz auf euch! ?? Dies ist ein automatisch generierter Text der Handball4all AG in Verbindung mit dem Tigers-Redakteur ? mit der Software von AX Semantics! #vorwärtsHSG #nurdieHSG #auswärtssieg #gutebesserunganalleverletzten

Tigers ?verlieren nach großem Kampf sehr unglücklich gegen den Ligaprimus ?

HSG Kochertürn/Stein vs TSG Schwäbisch Hall 20:23 (12:11)     An die 250 Zuschauer ?? , kaltes Bier ? in Massen und 2 hochmotivierte Mannschaften. Das waren die optimalen Ausgangsbedingungen am Samstagabend in der Helmbundhölle beim Spitzenspiel der Bezirksklasse ?! Die Kader-Voraussetzungen der Tigers ? gegen den selbst ernannten Meisterschaftsfavoriten aus dem Hohenlohischen waren dabei aber (wie leider so oft diese Saison) alles andere als optimal. So musste man kurzfristig auf den Corona-(Apres-)Skifahrer ⛷??The Viking ?‍♂️ und den an Corona erkrankten Co-Trainer Marko Nietsch verzichten.Zudem musste man weiter auf Abwehrchef / Sonnenbank-Flavour ??? & Teilzeit-Brownie Edel ☠️, auf den im Ski-Urlaub ? ? weilenden Mittelblocker / Right Winger Inkasso Kasachstan Lippert??? und unseren Invaliden Hausmeister Woitze ? verzichten!Unser Abwehrbollwerk aka Beast Mode Franky ?️‍♀️ (Grüße gehen raus an Marshawn Lynch #NFL ? ) und unser zweiter Right Winger Henni #Rücken gingen beide leider ebenfalls angeschlagen ins Spiel. Vorab Danke fürs Aushelfen an Jacky und Thommie aus unserer H2!Daher konnte Coach Habrock trotzdem auf eine volle Bank bauen. Die Haller ? ihrerseits konnten bis auf ihren groß gewachsenen sympathischen Rechtsaußen Jan Stephan auf ihren vollen Kader zurückgreifen. Die Tigers ? hielten gegen den klaren Favoriten lange gut mit (waren auch oftmals in Führung), mussten jedoch in der Crunch-Time des Spiels leider etwas Tiger-Fell ? lassen und die Haller ? nutzten diese Schwächephase eiskalt ? aus. Es gab somit einige Parallelen ? zur knappen Hinspielniederlage im Schwäbisch Hällischen Schweinestall ? aka Schenkenseehölle.Daher war es schlussendlich eine mehr als unglückliche sowie unnötige Niederlage, die den Hallern nun die fast schon sichere Meisterschaft ? bescherte! ?‍♂️ Doch nun zum Spiel. Die Tigers ? von Einzel-Dompteur Habrock verschliefen im Vergleich zu den vergangenen Spielen dieses Mal nicht den Start und waren nach 5 Minuten mit 3:2 in Front. Die Haller, deren Stadt vor allem durch das Schwäbisch-Hällische-Landschwein ? bekannt ist, verteidigten und hackten besser als jeder passionierte Friedrichshaller Metzgermeister ? sein Fleisch ? #Nothwang und stellten eine massive Abwehr für den sonst so durschlagskräftigen Tigers-Rückraum ?. Da Distanzwürfe gegen die bereits erwähnte Haller Betonfestung ? wenig erfolgsversprechend waren (natürlich haben wir es trotzdem zu oft von dort probiert ?), versuchte man mit spielerischen Kombinationen, darunter auch unser (mittlerweile im Bezirk bekannter) Axolottl?/Laubes Kempa-Trick ?‍♂️, zu Toren zu kommen. Da sich in Halbzeit 1 keine Mannschaft absetzen konnte, blieb es weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen und kurz vor dem Pausenpfiff hatten die Tigers ? nach einem Stürmelfoul von Mütze-Glatze-Dietrich ?‍? an Rüssel-Julez ? sogar die Chance endlich mal auf 2 Tore davon zu ziehen. ☝️Jedoch ging der letzte Abschluss am Gehäuse ? des bockstarken Haller Urgesteins Burkhardt (top Leistung —> ein TW ? ist eben wie ein guter Wein ?——> je älter desto besser) vorbei, sodass die Tigers ? mit einem 12:11 in die Halbzeit. Generell muss man beiden Keepern ein großes Kompliment machen! Denn beide standen sich in nichts nach und hielten ihren Kasten ? mehr als sauber ?! Nach dem Halbzeitpfiff des souveränen Schiris Gräßle (TSV Nordheim) wurden die beiden Mannschaften unter tosendem Jubel ? der Fans in die Kabine begleitet. Der ein oder andere Heuchelberger „spontan Hall-Ultra“ sollte jedoch hierbei mehr auf den Winkel seines Mittelfingers gegen unsere Spieler & unseren Trainer und so mache Äußerungen ???‍♂️ gegen den vereinseigenen Schiri achten. ☝️ Emotionen (bzw. Alkoholpegel) hin oder her. ? In der Halbzeitpause war Dompteur Habrock größtenteils zufrieden, jedoch wollte man in der Offensive noch etwas konzentrierter im Tor-Abschluss sein! Defensiv wollte man den bockstarken Mittelmann „Mütze-Glatze“ Dietrich #21, den agilen Haller Kapitän Hornef #11 und den (scheinbar nur in den Spitzenspielen auflaufenden) Haller Kreisläufer Matti Teinert #21 in den Griff bekommen. Den nordmazedonischen Ex-Juniorennationalspieler ?? Vitanov hatte man bis dahin eigentlich soweit im Griff, wobei man natürlich auch nie alle seine Rückraum-Geschosse ? verhindern konnte. Im Vergleich zum Hinspiel fischte aber unser Goalie ? Flo Oberschenkel ?deutlich mehr Geschosse ? von ihm weg. Die Haller ? kamen wie bereits im Hinspiel gegen anscheinend noch schläfrige ? Tigers ? besser aus der Kabine / Kantine 26 und gingen schnell mit 12:14 in Führung (35. Minute). Nach einer Disqualifikation des Haller Emotionsbolzen S. Hönig #7 ?? (41. Minute) glichen die Tigers ? dann wieder aus (16:16 in Minute 42)!Durch einen astreinen Kempa unseres dynamischen Mittelmanns und Dauerläufer ??‍♂️ Tim aka Laubes, konnte man dann sogar direkt in Führung gehen (17:16) und Mütze-Glatze-Dietrich ?‍? musste ebenfalls auf die Strafbank zum Nachsitzen ✍️! Die Tigers ? hatten eigentlich das Momentum auf ihrer Seite und die Helmbundhölle begann zu kochen ?‍?? ! Die folgenden 6:4 Überzahl konnte man dann leider nicht für den Ausbau der Führung nutzen, sodass danach das Kopf-an-Kopf-Rennen ??‍♂️& der offene SCHLAGabtausch ? bis zur 50. Minute (19:20) weiterging. Ab der 51. Minute brachten sich die Tigers ? jedoch leider durch zu viele technische Fehler selbst ins Hintertreffen und Hall ? konnte sich am Ende bis auf 3 Tore absetzen. So pfiff Schiri Gräßle beim Stand von 20:23 das ausgeglichene Spitzenspiel ? (was eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte) ab! Das Spiel hat auf jeden Fall gehalten, was man sich im Vorfeld unter einem Topspiel vorgestellt hat (auch wenn das Duell der Toptorjäger #SchwerdtlevsVitanov anders als gedacht verlief) und die Zuschauer kamen auf jeden Fall auf ihre Kosten. ? ? Es war ein geiles Spiel, was absolut Werbung für unseren geliebten Handball-Sport ?‍♂️ gemacht hat! ??‍♂️ Glückwunsch an die Gastgeber zum Sieg/zur (wohl vorzeitigen) Meisterschaft ?? und viel Erfolg in der weiteren Runde! Wir werden die packenden Duelle ? gegen euch vermissen! Ihr seid echt ne coole Truppe und nicht alles in dem Bericht sollte man allzu Ernst nehmen. ??Nicht, dass eure Redaktion (wie im Hinspiel) nochmal eine nachträgliche zweite Primaten-Dokumentation ??? erstellen muss. ??? Die dritte Saisonniederlage der Tigers ?, hatte leider noch ein paar unschöne Nebeneffekte … Unser Kreisläufer Frank the Tank?️‍♂️ hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen und unser Kürbisbaron ? macht eine frühere Verletzung wieder etwas mehr zu schaffen. Erfreulich ist, dass Axolottl ?dieses Mal kein blaues Auge ? und Feueralarm Thoben ? #NoThobenNoParty keine blutige Nase ?? wie in manch anderem Bezirksklasse-Spiel davontragen mussten. Aber bei unserem generellen Verletzungspech hilft einfach nur noch Galgenhumor. ?? Allen Verletzten wünschen wir auf diesem Wege natürlich gute Besserung ? ❤️‍?! Danke für den geilen Support an unsere treuen HSG Fans ?, den Fußballern der SGM Stein Neuenstadt Kochertürn, an Katha fürs Schiedsgericht, an Hallensprecher Bötti ?, an unsere Trommler ? Carina & Benni ?, sowie an Jacky ? und Thommie fürs Aushelfen! Ohne euch alle wäre diese abermalige Willensleistung sicherlich nicht möglich gewesen. ☝️☝️☝️? Es spielten: Florian „Oberschenkel“ Finger (Tor), Thomas “Thommie“ Nitsche (Tor), Tim „Laubes / Adonis“ Laubenheimer (5), Jonas „Kürbisbaron Joni“ Gräter (3), Axel „Axolottl“ Schwerdtle (2/1), Moritz „Mister Krebs“ Schwerdtle, Tobias „Tschooo Tschooo“ Risse (1), Nico „Feueralarm / NoThobenNoParty“ Thoben (1), Mertcan „Merchandizer“ Iri, Markus „Henni“ Henn (1), Julien „Rüssel Julez“ Pilz, Frank „Franky“ Hanselmann (1), Heiko „Jacky“ Martin, Michael „Magic Mike“ Wagner (6). Trainer: Fabian Habrock Nächsten Samstag dürfen die Tigers ? dann in Frankenbach um 17:55 Uhr gegen die zweite Mannschaft der HSG Heilbronn antreten.Es wird wieder die tatkräftige Unterstützung der treuen HSG Fans ? benötigt! Bis dahin, eine gute Woche! Bleibt alle gesund! ? P.S.: Glückwunsch ???? an unsere F2 zum wichtigen Sieg gegen Heuchelberg! Weiter so. ?? #nurdieHSG #vorwärtsHSG #Heimniederlage #Kopfhoch #guteBesserunganalleVerletzten #daswareingeilerKampf #bitter

Frauen LL weiterhin auf Kurs

Mit einem souveränen 26:21-Auswärtssieg bei der HSG Strohgäu 2 hält für die Mannschaft von Trainer Christian Schellhas die Erfolgsserie im neuen Jahr weiterhin an.

Nach dem deutlichen Derbysieg in der Vorwoche gegen den TSV Hardthausen mussten die Frauen 1 am Samstag zum Auswärtsspiel gegen die HSG Strohgäu 2 reisen.Dieses Hinspiel stand eigentlich Anfang Dezember auf dem Spielplan, wurde aber durch die coronabedingte Unterbrechung des Spielbetriebs verschoben und auf dieses Wochenende terminiert. Mit Blick auf die Tabelle war es auch das direkte Duell um Platz 3, da beide Teams die gleichen Minuspunkte auf dem Konto hatten, die HSG Kochertürn jedoch schon 2 Spiele mit 2 Siegen mehr auf dem Konto verbuchen konnte. Entsprechend klar war die Zielstellung in diesem Spiel: An die erfolgreichen Ergebnisse weiter anknüpfen und auswärts die wichtigen 2 Punkte einfahren, um alleinig Platz 3 in der Tabelle einzunehmen.

Weiterlesen ...

Tigers ? rasieren harmlosen Wölfen ? den Winterwolfspelz ab

HSG Kochertürn/Stein vs TV Bad Rappenau 37:23 (19:11)   Die Männer 1 von Coach Habrock konnten gegen das weitestgehend junge Rappenauer Wolfsrudel ? ihr zweites Heimspiel im Jahr 2022 souverän gewinnen und dürfen weiterhin vom „Best of the Rest“-Platz der Bezirksklasse grüßen ?‍♂️... nachdem Platz 1 schon vergeben scheint, weil die Haller abermals gezeigt haben, dass Sie auch ohne Harz auswärts punkten können. ? Glückwunsch an dieser Stelle zur vorzeitigen Meisterschaft! ?☝️ Vor Beginn des Spiels musste man leider die Hiobsbotschaft in Kauf nehmen, dass unser Jungbrunnen ⛲️, Teilzeit-Abfangjäger & Tanzbär ? Magic Mike ? die nächsten 2 Spiele fehlen wird und man auch auf Hausmeister Woitze ? die nächsten 4 Wochen verzichten muss. ??‍♂️☝️? Zudem bleibt unser Abwehrchef und „Schulter der Nation“ ? Edel weiterhin nichts einsatzfähig und hofft in der nächsten Runde 22/23 wieder mit von der Partie sein zu dürfen. Unser (Apres-)Skifahrer ?? The Viking ?‍♂️ war ebenfalls nicht mit von der Partie, weswegen unser Chef-Trommler Thommie den Trommelstab ? gegen sein TW-Outfit ? eintauschte und gleich noch seinen Adjutant Mr. Robot ? von der H2 mitbrachte. Danke an dieser Stelle fürs Aushelfen Männer! ? Glücklicherweise konnte jedoch unser Meister-Architekt und Rudi Rüssel ? Fan Julez ? sein umjubeltes Comeback feiern ?, weil Handelsmogul Didi ihm Freigang gab, sodass er Coach Habrock wieder mehr Wechseloptionen gab. Wie auch schon vor dem Hinspiel war unklar, was die Kochertaler Raubkatzen ? gegen die sonst so bissigen Kurstädter ? erwarten würde, da einige erfahrene Akteure die Wölfe ? vor Saisonbeginn 21/22 verlassen hatten und dafür viele A-Jugendliche in das Aktive-Wolfsrudel? aufgerückt waren. Zudem hatte die Kurstädter zur Rückrunde einen hoffnungsvollen Neuzugang präsentiert gehabt, dessen Spielstärke man schwer einschätzen konnte. ??Reminder: Die Wölfe waren es damals, die den Tigers ? vor 2 Jahren die einzige Niederlage der KLA-Saison 2019/2020 zufügen konnte! Auch wenn das Hinspiel mit 17:41 klar für die Tigers ? ausgegangen war, galt deshalb höchschte Konzentration wie Ex-Bundes-Jogi gepredigt hätte.☝️ Doch nun zum Spiel! Bis zur 7. Minute war jeder Tigers-Wurf ?‍♂️ ein Treffer und so stand es 7:4. Die Tore teilten sich bis dahin unser Tschooo Tschooo Risse ? und Axolottl ? fair auf, sodass sich die Wölfe ? auch nicht auf eine bestimmte Rückraumseite fokussieren konnten.Doch so langsam begann dann die fahrlässige Chancenverwertung und man warf die gegnerische Kurzhosen-Torwartlegende „The Schwinger“ warm, sodass dieser mit seinen saugnapfähnlichen Kraken-Armen ? immer mehr zu fassen bekam.Dabei kam es auch zu teilweise spektakulären Doppelparaden im Konter, wo man wirklich nur den imaginären Hut ? vor „The Schwinger“ ziehen kann!Wenn nicht schon die pandemische Handball-WM ? vorbei gewesen wäre, hättest du sicherlich gute Chancen auf einen Anruf ☎️ ? von Bundestrainer Alfred gehabt. ? Bis zur 22. Minute bauten die Tigers ? ihre Führung dann kontinuierlich aus, sodass ein 13:8 auf der Anzeigetafel stand.Gerade in dieser Phase zeigte Flügelflitzer, Altersbaron und Right Winger Henni sein enormes läuferisches Potential und bewies, dass er einem guten Wein ? ähnelt —> je älter, desto besser! Die starke Abwehr in Kombination mit einem gut aufgelegten Flo Oberschenkel ? im Tigers-Gehäuse ? machte einen super Job, sodass man immer wieder zu leichten Kontertoren kam. Durchaus bemerkenswert war auch die Blockarbeit, die Film-Risse ?, Inkasso Kasachstan ?? sowie unser Kreis-Riese Franky ?️‍♂️ mehrmals unter Beweis stellten. Da werden unsere benachbarten Basketballer ⛹?? vom TSV Neuenstadt sicherlich bald einmal an eurer Türe ? klopfen. ? Bis zur Halbzeit hallte auf Rappenauer Seite weitestgehend nur noch der schluchzende Wolf Boukiri #21 ?? durch die Helmbundhölle und Schiri Neumann (TV Flein) hatte dann nach 30 Minuten beim Stand von 19:11 ein Einsehen mit den Wölfen ?!@21: Die Härte im Aktiven-Bereich ist nunmal etwas anders als in der A-Jugend. ? Weniger schreien ist manchmal mehr. ? #Fairplay Die Halbzeitansprache unseres Single-Coaches Fabi (Co-Trainer Marko war leider ebenfalls verhindert) war ziemlich entspannt, da man spielerisch vollkommen auf Kurs war. Man sollte nur nicht nachlassen, damit bei den Wölfen nicht die Hoffnung auf eine Auswärtsüberraschung aufkeimen (Grüße an die Weinsberger #10 #MK #H2) konnte! In Halbzeit 2 machten die Tigers dann in Pilz‘scher Feuerwehr-Manier ?weiter und brachten das Spiel dann souverän zu Ende.So pfiff Schiri Neumann beim Stand von 37:23 ab! Vielen herzlichen Dank an alle zahlreich erschienenen HSG Fans, unseren Hallensprecher Bötti ?, an die Trommlerinnen ? aus der weiblichen B-Jugend und an Pierre fürs Schiedsgericht. Ihr habt alle einen top ? Job gemacht! ? Es spielten: Florian „Oberschenkel“ Finger (Tor), Thomas „Thommie“ Nitsche (Tor), Tim „Laubes“ Laubenheimer (6), Jonas „Kürbis-Baron“ Gräter, Tobias „Mr. Robot“ Breitenöther (1), Axel „Axolottl“ Schwerdtle (12/7), Moritz „Mister Krebs“ Schwerdtle (1), Tobias „Tschooo Tschooo“ Risse (8), Nico „Feueralarm“ Thoben (1), Mertcan „Banana Joe“ Iri (4), Markus „Henni“ Henn (3), Julien „Rüssel-Julez“ Pilz, Arthur „Inkasso Kasachstan“ Lippert, Frank „Franky“ Hanselmann (1). Trainer: Fabian Habrock An dieser Stelle auch unsere herzlichen Glückwünsche zum Derbysieg unserer F1 gegen den TSV Hardthausen! Weiter so! ?? Nächsten Samstag dürfen die Tigers ? dann zu ihrem ersten Auswärtsspiel im neuen Jahr in der so ungeliebten harzfreien Buchener Sport- und Spielhalle im Odenwald-Kreis reisen. Gegner ist um 16 Uhr die Zweitvertretung des TSV Buchen, die aktuell im unteren Tabellenmittelfeld der Bezirksklasse steht. Also sicherlich keine leichte Aufgabe und es wird wieder die tatkräftige Unterstützung der Fans benötigt! Bis dahin, eine gute Woche! Bleibt alle gesund! ? #nurdieHSG #Tigers #Heimsieg #weiterso #stolz #Wölfebezwinger #FellüberdieOhrengezogen #WolfimSchafspelz #TigerssindbissigeralsWölfe #TeamKatzies #NoThobenNoParty

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren