HSG Kochertürn / Stein
  • 01_frauen1.jpg
  • 02_frauen2.jpg
  • 03_frauen3.jpg
  • 04_maenner.jpg
  • 05_jugend.jpg

Tigers agieren im Wolfsgehege kopflos

Rappenauer Wölfe vs HSG Kochertürn/Stein 28:24 (16:10) Am vergangenen Samstag gastierten die Helmbundtiger in der Mühltalhalle in Rappenau bei den dort ansässigen Rappenauer Wölfen.Da es das Duell der zwei verlustpunktfreien Mannschaften in der KLA war, konnte man getrost von einem Spitzenspiel sprechen. Die Tigers reisten zwar mit 13 Spielern an, jedoch waren davon ein halbes Dutzend angeschlagen. 🤷🏻‍♂️ Leider erweiterte sich das bestehende Lazarett durch die erneuten Verletzungen von the Lion Heart 🦁 , Captain Spezi 🥃, Frank the Tank und Model Laubes.Des Weiteren ist der linke Wurfarm von Axolottl (dank der Bearbeitung durch die bissigen Wölfe) blauer als das Mittelmeer 🌊, was eine Trainingsteilnahme diese Woche deutlich erschwert!🥵🤦🏼‍♂️ Doch nun zum Spielgeschehen.Die ersten 10 Minuten standen im Zeichen der Abwehrreihen. Beim Stand von 3:1 für die Wölfe 🐺 hatte Dompteur Habrock bereits zurecht Gesprächsbedarf. Bis dahin waren die Tigers 🐯 bereits 6 Mal am überragenden Gäste Keeper Böttcher gescheitert, der wohl rückblickend betrachtet, das Spiel seines Lebens machte. Bis zur Halbzeit wurde das Angriffsdilemma jedoch auch nicht wirklich besser 😳 ... stattdessen war die Abwehr nun auch noch löchriger wie ein Schweizer Käse 🧀 und so konnten die Wölfe 🐺 , dem in dieser Saison bisher bockstarken Flo Oberschenkel 🦵, einige Geschosse einbauen. So trötete Schiri Geiger beim Stand von 16:10 auf seine Trillerpfeife. In der Halbzeitpause mahnte Coach Habrock seine Jungs nun endlich mal wach zu werden, sich mit der eigenen Leistung und nicht mit unbeeinflussbare Faktoren zu beschäftigen! Gesagt getan. Die Tigers wachten endlich auf und kamen durch eine starke Abwehr, gestützt durch Betonmischer the Viking 🧔 bis auf ein Tor heran (19:18 nach 40 Minuten).In dieser Phase zeigten die Tigers endlich was in Ihnen steckt und man kam unter anderem durch einen Traumtor von Laubes, nach Kempa-Pass von the Viking auf Tuchfühlung mit den Wölfen. Doch als die Wölfe 🐺 schon den heißem Atem der Tigers 🐯 hinter sich spürten, wuchsen diese über sich hinaus und kamen durch 4 Tore in Folge wieder auf 25:20 davon. In dieser Phase verletzen sich dann the Lion Heart 🦁 und Captain Spezi 🥃, was sicherlich auch für diesen Bruch im Spiel verantwortlich ist.Leider kam man dann am Ende nicht mehr näher heran und beim Stand von 28:24 wurde Leider bekam die Tigers-Abwehr den wanderlustigen und häufig Schritte verdächtigen Millionen-Neuzugang Gönnenwein die erste Hälfte nicht in den Griff, was dessen 13 Tore-Flut erklärt. Bei den Tigers hatte seinerseits nur Axolottl und the Viking Normalform ... das reicht dann leider nicht um einen eingespielten & erfahrenen Gegner in die Knie zu zwingen. Vielen Dank an die wieder einmal zahlreich erschienenen Fans. Ihr habt mal wieder auswärts für Heimspielatmosphäre gesorgt! Das war der Wahnsinn!🎉🎉🎉Danke an Jan Söhner fürs Schiedsgericht machen. Danke an unseren Aushilf-Live-Ticker Regina! Du hast das toll gemacht!Danke an die Trommler Hausmeister Woitze 🍺 und Thommie.Ihr seit alle Spitze! Es spielten: Daniel „The Viking“ Feyerabend (Tor), Flo „Oberschenkel“ Finger (Tor), Tim „Laubes“ Laubenheimer (4), Adrian „Adri“ Fischle (1), Jonas „Pietzieee“ Pietz, Michael „Magic Mike“ Wagner (3), Tobias „Mr. Robot“ Breitenöther (1), Axel „Axolottl“ Schwerdtle (12/3), Nico „Captain Spezi“ Keicher (1), Moritz „Mister Krebs“ Schwerdtle (1), Dennis „Tontschi“ Tontsch, Arthur „The Lion Heart“ Lippert (1), Frank „The Tank“ Hanselmann. Trainer: Fabian Habrock Beste gegnerischen Schützen: Gönnenwein (13), Bischoff (6). Nächsten Sonntag um 18 Uhr geht es weiter mit einem Auswärtsspiel beim TSV Crailsheim Handball. Die Crailsheimer Recken haben vor Wochenfrist die Heuchelberger Zweite aus der Halle geschossen😳! Es gilt also höchste Vorsicht, vor allem da das Spiel zudem ohne den geliebten „Bepp“ stattfindet. 🥵Glücklicherweise steht den Habrock‘schen Harzbuben wieder Film-Risse 🎥 zu Verfügung. Das weitere Lazarett wird sich aber kaum lichten, sodass lediglich für einen Einsatz von Laubes noch ein Hoffnungsschimmer besteht.Über Unterstützung auf den Rängen würden wir uns sehr freuen. #nurdieHSG #vorwärtsHSG #Spitzenspiel #unnötigeNiederlage #Mundabputzen #ZähneputzenpullernabinsBett

Am Ende fehlt das Quäntchen Glück

Nach dem Spiel am Donnerstag gegen die HSG Strohgäu 2 stand am Sonntag das Heimspiel gegen den SV Leonberg /Eltingen auf dem Programm.
Das Team nahm sich fest vor, an die gezeigte Leistungssteigerung aus dem Spiel gegen Strohgäu anzuschließen.
Nach einem zähen Start und einem 4:7 Rückstand musste nach gespielten 11 Minuten bereits die grüne Karte hingelegt werden.
Die Auszeit zeigte kurz Wirkung, jedoch tat man sich im Angriff weiter schwer zum Torerfolg zu kommen.
In dieser Phase konnte man sich auf die starke Abwehr und den Rückhalt um Sabby Perlik verlassen.
In der 27. Minute musste trotzdem einen 4 Tore Rückstand beim Stand von 7:11 verbuchen. Bis zur Pause konnte dieses Ergebnis bis zum 9:11 verkürzt werden.

Weiterlesen ...

Klare Niederlage der Frauen 2 gegen HSG Taubertal

Am vergangenen Sonntag verlief der zweite Heimspieltag für die Damen der HSG Kochertürn/Stein 2 eindeutig anders als erwartet.

Nachdem das Spiel gegen den TSV Heilbronn vorherige Woche abgesagt werden musste, war eigentlich klar, die HSG Kochertürn/Stein 2 tritt der HSG Taubertal mit aufgesparter Kraft entgegen und erhöht den Tabellenpunktestand auf 4:2.

Leider fanden unsere Frauen 2 schwer ins Spiel und ließen bis zur 7. Minute auf das erste Tor warten. Die gegnerische Mannschaft kam offensichtlich leichter ins Spiel und nutzte die Lücken der Abwehr unserer HSG um somit einen Vorsprung von 7 Toren zu erzielen.

Bis zur 25 Spielminute lag der Spielstand bei 6:15 für die HSG Taubertal. In den letzten 5 Minuten der ersten Halbzeit nahm Trainer Bechtold eine Auszeit, um die Mädels noch einmal zu motivieren und ihnen klar zu machen, dass das Spiel noch nicht verloren sei. Kochertürn/Stein 2 knüpfte mit drei Toren an und gab alles in der Abwehr, um kein Gegentor zu bekommen und aus der ersten Halbzeit mit einem Spielstand von 9:15 zu gehen.  

Selbst nach einer ausführlichen Erklärung in der Halbzeitpause, wie man das Angriffsverhalten gegen Taubertal verbessern könnte, kamen die Damen der HSG Kochertürn/Stein 2 nicht in das Spiel. Sie taten sich weiterhin sehr schwer im Angriff und Taubertal nahm die zweite Halbzeit für sich, um jeden Angriff in ein Tor zu verwandeln. Unsere Frauen 2 haben sich noch mit 8 Toren rankämpfen können, aber das zweite Saisonspiel beendete man dann mit einer eindeutigen Niederlage von 17:29.

Weiterhin sind unsere Damen 2 bereit, an sich und ihrer Abwehr- und Angriffsleistung zu arbeiten und die aus diesem Spiel misslungenen Situationen für die zukünftigen Spiele zu verbessern.

Am kommenden Sonntag, 13.10.2019 um 17:00 Uhr ist DERBYTIME angesagt!

Die HSG Kochertürn/Stein 2 spielt gegen den TSV Hardthausen in der Buchsbachtalhalle in Gochsen.

Davor spielen unsere Frauen 3 um 15:15 Uhr gegen den TSV Hardthausen 2.

Wir freuen uns über jede lautstarke Unterstützung!

Es spielten: Karin Pospiech (Tor), Antonia Geiger (Tor), Paulina Krei (2), Victoria Marsch (1/1),Melanie Hubmann (1), Janine Weippert (2/1), Kim Jenette (2), Anna Jochim(4), Madita Jochim (1), Caroline Henn (1), Elisabeth Reis (2/2), Dina Obertautsch (1), Alina-Marie Scifres

                                                                                                           

Deutliche Leistungssteigerung trotz großer Personalsorgen

Am Donnerstag stand das erste Auswärtsspiel bei der HSG Strohgäu 2 auf dem Programm.
Die Personalsituation spitzte sich leider unter der Woche erheblich zu, da das vergangene Wochenende gleich 3 schwerwiegende Ausfälle mit sich brachte und die Verletztenliste länger und länger wird.
Zudem mussten beide Torhüter angeschlagen ins Spiel gehen, wobei Pamela Schöbel sogar ganz pausieren musste.
Unabhängig von der personellen Situation nahm man sich zum Ziel, wieder an die Leichtigkeit der Vorbereitung und die dort gezeigten Leistungen anzuknüpfen.

Weiterlesen ...

Zu viele technische Fehler führen zur nächsten Heimniederlage

Nach der Niederlage in der Vorwoche gegen die HABO Bottwar SG, stand am Samstag das nächste Heimspiel gegen den letztjährigen Drittplatzierten SV Kornwestheim auf dem Programm.
Wie bereits in der Vorwoche startete man nervös ins Spiel und konnte sich nicht zwingend im Angriff durchsetzen.
Nach diesem schleppenden Start stand es nach gespielten 13 Minuten 2:6 für die Gäste.

Weiterlesen ...

Ein Oberschenkel 🦵sichert 2 Punkte, Pietzieee debütiert und Bale macht leider sein vorerst letztes Spiel

SG Heuchelberg 2 vs HSG Kochertürn/Stein 23:26   Als sich die Tigers 🐯 am vergangenen Samstag auf den Weg unter den harzfreien Heuchelberg machten, waren die Vorzeichen alles andere als optimal.... Es fehlten nämlich leider Urlauber Fischle, der Leisten-Hypochonder The Lion Heart, Kapsel-Hypochonder Captain Spezi und Arm-Hypochonder Hausmeister Woitze 🌾🍺 .Glücklicherweise war das angeschlagene Abwehrbollwerk Frank the Tank 🏋️‍♀️ und der vorher fragliche Magic Mike 🕺 mit von der Partie. Des Weiteren gab Oma-Liebhaber 👵 Pietzieee sein kurzfristig vorgezogenes Debüt! Mr. Flock und Bale halfen zudem von den Tigers 2 🐯 aus. Doch nun zum Spielgeschehen.Nach Anpfiff durch den guten Schiri Thometzek gingen die Habrock‘schen Raubkatzen durch Tore von Axolottl und Hollister-Model Laubes mit 0:2 in Front.Leider ließ man danach bis zur 9. Minute die Konzentration in Abwehr und Angriff etwas vermissen und die Neumann‘schen Tempomaschinen schnupperten durch den dreifachen Jontza unnötigerweise Moschus-Duft und kamen auf 4:4 heran.Bis zur 22. Minute zündeten die Tigers dann ihrerseits wieder den Turbo und kamen durch den dreifachen Tontschi & den Mister Krebs 🦀 auf 6:10 in Front. Leider agierte man dann bis zur Halbzeit kopflos und ließ in der Abwehr die Härte und Abstimmung komplett vermissen, sodass die Heuchelberger um ihren Topscorer Florian Leiser durch Konter bis zur Halbzeit auf 13:14 verkürzen konnten. In der Halbzeitpause herrschte dann Jetzt-Erst-Recht-Stimmung, da man sich eigentlich bereits abgesetzt hatte und durch eigene Fehler, den Gegner wieder unnötig ins Spiel gebracht hatte!!! Man wollte wieder die Abwehr stabilisieren und vorne sicher sein Konzept spielen. Doch die ersten 4 Minuten schienen die Tigers den Worten ihres Dompteurs nicht richtig gelauscht zu haben.... Heuchelberg ging das einzige Mal im Spiel in Führung und konnte so 3 min am Sieg schnuppern, ehe die Tigers endlich auf ihren Dompteur hörten und gestützt auf einem überragenden Flo Oberschenkel 🦵 im Tiger-Gehäuse die Zügel anzogen. So ging man nach 48 Minuten mit 18:21 in Führung und ließ die Heuchelberger bis zum Ende nie näher als auf 2 Tore herankommen.So stand am Ende ein mehr als verdienter Auswärtssieg in den harzfreien Gefilden der Böckinger Halle auf der Schanz. Es spielten: Flo „Oberschenkel“ Finger (Tor), Daniel „the Viking“ Feyerabend (Tor), Tim „Hollister-Model/Laubes“ Laubenheimer (4), Jonas „Pietzieee“ Pietzieee (1), Michael „Magic Mike“ Wagner (2), Tobias „Mr. Robot“ Breitenöther, Axel „Axolottl“ Schwerdtle (3), Moritz „Mister Krebs“ Schwerdtle (2), Dennis „Topscorer 2.0/Tontschi“ Tontsch (8/4), Tobias „Film-Risse/Adam Riese“ Risse (3), Denis „Bale/Master of Desaster“ Röthel, Dieter „Mr. Flock“ Wagner, Frank „the Tank/Franky“ Hanselmann (3). Trainer: Fabian „Dompteur“ HabrockBetreuer: Nico „Captain Spezi“ Keicher, Rafael Wagner Danke an die fairen Gastgeber der SG Heuchelberg 2! Wir wünschen euch viel Erfolg in der weiteren Runde. Danke an alle mitgereisten Fans. Insbesondere unseren Trommler (heute Mal) ohne Trommel Maxi und an die F3 die uns von der Tribüne tatkräftig unterstützt hat. Danke an unseren fabelhaften Live-Ticker Anja. Wir sind sehr froh & stolz, dich in unserem Verein zu haben! Danke fürs Aushelfen an die Jungs aus der Zweiten —> Mr. Flock & Bale! Danke insbesondere nochmal an Denis Röthel „Bale“ für die gemeinsame Zeit, die du seit der Neugründung 2018, mit uns und der HSG verbracht hast. Du wirst zwar bekanntlich durch dein Master-Studium kürzer treten, wirst aber immer ein Teil unserer Mannschaft bleiben und wir hoffen trotzdem dich so oft es geht in der Helmbundhalle auf & neben dem Feld begrüßen zu dürfen! Doch nach dem Spiel ist vor dem Spiel und es kommt nächste Woche Samstag zum tierischen Spitzenspiel gegen die Rappenauer Wölfe 🐺.Neben diesen 2 Teams ist nur noch die zweite Garde der befreundeten Germanen vom SV Obrigheim Handball verlustpunktfrei.Daher wird sich erstmals in dieser Kreisliga A Saison zeigen, wer schärfere Krallen hat und wer wem „das Fell über die Ohren“ zieht, wenn das Duell des Tages um 19:30 Uhr in der Kraichgauhalle Wölfe 🐺 vs Tigers 🐯 heißt! #nurdieHSG #vorwärtsHSG #Auswärtsieg #Spitzenreiter #gemäßAdamRiese #FrankyPietzieeetheVikingAxolottlnacktimPool#Zähnezeigen #Punkteerbissen #nächsteWocheSpitzenspiel #ZähneputzenpullernabinsBett

Tigers 1 gewinnen souverän gegen Horkheim

HSG Kochertürn/Stein : TSB Horkheim 3 35:25 (19:11) Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit! Die Tigers 🐯 durften endlich wieder vor der „schwarzen Wand“ in der Helmbundhölle in die neue Runde starten ... erstmals in der Kreisliga A! ⚫️⚪️ Mit kurzer Verspätung pfiff Schiri Schnermann gegen 18:10 Uhr das Duell „junge hungrige Raubkatzen“ gegen „höherklassig erfahrene Hunters“ an. In der Anfangsphase begannen beide Teams hektisch, suchten zu schnell den Abschluss, sodass sich kein Team absetzen konnte.Gestützt durch gute Paraden von Flo Oberschenkel 🦵im HSG Tor und durch eine stabile Abwehr gelang es den heimischen Helmbundtigern 🐯 sich nach einer viertel Stunde auf 8:6 abzusetzen.Wer jetzt dachte, die Kochertaler verschnaufen nun erstmal, der traute danach seinen Augen 👀 nicht.Die Tigers schalteten nämlich nun erst Recht den Turbo an und konnten sich durch einen 5:0 Lauf auf 13:6 (in Minute 20) absetzen. In dieser Phase brillierten vor allem Film-Risse 🎥 🎞, Axolottl und Model Laubes.Bis zur Halbzeit spielte man weiterhin konzentriert seinen Stiefel runter und profitierte weiterhin von Flo Oberschenkel der seine „Finger“ an fast jedem Ball dran hatte. ☝️ So ging es mit einem 19:11 in die Kabine.Dort angekommen war Coach Habrock grundsätzlich zufrieden mit der Leistung der Tigers. Gerade die Abwehr im Verbund mit dem Torwart sollte so weiter gespielt werden.Im Angriff empfahl er Ruhe zu bewahren, die 1.&2. Welle konsequent zu Ende zu spielen und nicht überhastet abzuschließen. In Halbzeit 2 konnte man den Vorsprung leider nicht ausbauen, weil die Abwehr nun leider den Halbzeit-Worten ihres Dompteurs nicht genauestens zugehört hatte und vorne trotzdem überhastete Abschlüsse gesucht wurden. 🤦🏼‍♂️🤷🏻‍♂️Nach einer 2 min Strafe (der einzigen für die Tigers im ganzen Spiel) gegen Abwehr-Rüpel Fischle 🐠 verkürzten die Stauwehrboys durch Huber auf 20:14. Glücklicherweise entdeckte dann Mister Krebs 🦀 ungeahnte Shooterqualitäten aus dem Rückraum und netzte doppelt gegen die verdutzte Gästeabwehr ein. Da nun auch die rechte Achse um The Lion Heart 🦁, Axolottl und Tontschi (mit 10 Toren bester Schütze an diesem Tag) aufdrehte und auch Magic Mike 🕺 seinen Rhythmus fand, war der Hoffnungsschimmer der Horkheimer Herwig-Jünger schnell verflogen!So spielte man die Partie am Ende souverän herunter und man ließ sich von der schwarzen Wand feiern. 🎉🎉🎉Erfreulich war, dass sich jeder Feldspieler auf der Trefferliste eintragen konnte und dass man die gegnerische Allzweckwaffe & Ex-Drittligaspieler Stephan „Sambes“ Fähnle nicht zur Entfaltung kommen ließ! Es spielten: Florian „Oberschenkel“ Finger (Tor), Tim „Laubes/Model“ Laubenheimer (3), Adrian „Adri“ Fischle (2), Michael „Magic Mike/Teilzeit-Gäste-Coach“ Wagner (4), Tobias „Mr. Robot“(2), Axel „Axolottl“ Schwerdtle (3), Nico „Captain Spezi“ Keicher (2), Moritz „Mister Krebs“ Schwerdtle (2), Dennis „Tontschi“ Tontsch (10/2), Tobias „Film-Risse“ Risse (4), Arthur „The Lion Heart“ Lippert (3), Frank „The Tank“ Hanselmann (1). Nächste Woche Samstag geht es auswärts um 20 Uhr gegen die SG Heuchelberg 2 weiter. Wir hoffen, dass bis dahin kleinere Blessuren und die Hand von Captain Spezi 🥃wieder auskuriert sind. Auf diesem Wege gute Besserung allen Verletzten! Danke ans Schiedsgericht —> Dino und Janine. 👍Danke an die rasende Reporterin Anja.Danke an die Trommler Maxi, Jonas, Dieter, Pietzieee, Woitze und zu anfangs an die HSG Jugendspielerinnen.Danke an die Einlaufkinder der F-Jugend.Danke an die Damen Teams fürs Zuschauen.Danke an alle Zuschauer, die uns wieder so genial unterstützt haben und dass obwohl die Soundanlage das ganze Spiel ausgefallen ist.👌🤘Last but not least danke an den TSB Horkheim 1c für das faire Spiel. Wir wünschen euch viel Glück für die weitere Runde und hoffen, das Bier 🍻 hat euch geschmeckt. Ihr seit gerne wieder, wie auch eure Kollegen vom TSB Horkheim 1b „harzlich“ willkommen in der Helmbundhalle. Bier ist genug im Kühlschrank für spontane Besuche. 🤪 #nurdieHSG #vorwärtsHSG #Heimspiel #erstesSpielersterSieg #KreisligaA #TigersvsHunters #heutgibtsBier #gekommenumzubleiben

Verdienter Heimsieg der HSG Kochertürn/Stein 2

Am vergangenen Samstag traf die zweite Frauenmannschaft der HSG Kochertürn/Stein 2 um 18.00 Uhr in der heimischen Helmbundhalle auf das Team des TV Mosbach. Da dies das erste Pflichtspiel unter der Leitung des neuen Trainers Christoph Bechtold war, der das junge Team seit Ende der letzten Runde betreut, wollte man gleich mal zeigen, was man in der Vorbereitung gelernt hatte. Ein Sieg sollte her!

Die Mannschaft der HSG Kochertürn/Stein 2 startete besser ins Spiel. Das erste Tor der Partie fiel dank Elisabeth Reis, welche sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr mit einer starken Leistung überzeugte, zugunsten der HSG. Jedoch gelang es nicht sofort, sich einen Vorsprung herauszuspielen und somit konnte das Team aus Mosbach in der 11. Minute zum 3:3 ausgleichen. Ab diesem Zeitpunkt zeigte die bombenfeste Abwehr der HSG in Zusammenarbeit mit der gut aufgelegten Torhüterin Karin Pospiech, welche in dieser Halbzeit sogar beide 7-Meter hielt, ihr ganzes Können, wodurch man sich einige Konterchancen erarbeitete, während es dem Gegner immer schwerer fiel Tore zu erzielen. Auch im Positionsangriff der Heimmannschaft stimmte das Zusammenspiel. Dank dieser guten Leistung konnte man sich einen komfortablen Halbzeitstand von 14:7 erspielen.

In der Halbzeitpause gab es für Trainer Bechtold nur Kleinigkeiten zu bemängeln. Das klare Ziel für die zweite Halbzeit war an die starke Leistung der ersten Hälfte anzuknüpfen und auf keinen Fall nachzulassen. Doch leichter gesagt als getan! In der Abwehr ließ man nun öfter Lücken zu, wodurch es der Gegner schaffte in der 40. Minute auf ein 17:13 heranzukommen. Aufgrund des schrumpfenden Vorsprungs wurde das Team der HSG zunehmend hektischer und auch im Angriff wurden mehr Fehler gemacht. Zu überhastet wurde der Torabschluss gesucht und auch die Konterchancen wurden des Öfteren nicht genutzt. So machte es das Team der HSG nochmal unnötig spannend, denn in der 54. Minute schafften es die Mosbacher bis auf zwei Tore aufzuholen. Als auch das nächste Tor für die Gegner in der 58. Minute fiel, war die Aufregung groß. Jedoch erzielte Paulina Krei nach einer letzten Auszeit des TV Mosbach kurz vor Schluss den erlösenden Schlusstreffer. Man trennte sich mit einem 22:20.

Alles in allem kann man sagen, dass der Saisonauftakt gelungen ist. Vor allem die erste Halbzeit war sehr vielversprechend, da man nur sehr wenige Fehler machte und gut zusammenspielte. In Zukunft gilt es diese Leistung über die gesamte Länge des Spiels zu halten, um hoffentlich noch viele weitere Punkte zu sammeln!

Das nächste Spiel der HSG Kochertürn/Stein 2 findet am Samstag den 28. September um 18.00 Uhr in der Leintalsporthalle in Heilbronn statt. Dann heißt es mal wieder Alles geben, wenn es gegen die als stark bekannte Mannschaft des SV Heilbronn geht.

Es spielten: Karin Pospiech (Tor), Antonia Geiger (Tor), Paulina Krei (2), Clara Henninger,         Franziska Mörsch (1), Melanie Hubmann, Janine Weippert (4), Lisa Niklaus (4/1), Kim Jenette (1), Anna Jochim, Madita Jochim (2), Elisabeth Reis (7/1), Alina-Marie Scifres (1)

Unser Hauptsponsor

Unsere Co-Sponsoren